Baerwind, Rudi eigentlich: Ernst Rudolf 

Geburtsdatum/-ort: 11.02.1910;  Mannheim
Sterbedatum/-ort: 12.11.1982;  Mannheim
Beruf/Funktion:
  • Maler
Kurzbiografie: Humanistisches Gymnasium, Abitur; Studium an den Akademien in Berlin und München; Schüler von Gulbransson
1932 Erster Aufenthalt in Paris; Studium an der Académie Ranson; Studienaufenthalte in Frankreich, Italien, Holland und der Schweiz
1934 Diffamierung durch die Nationalsozialisten
1936-1942 Aufenthalt in Paris; Studium bei Fernand Léger
1942-1945 Eingezogen zur Wehrmacht; Kriegseinsatz an der Ostfront
1945 Fast sämtliche Werke verloren
1946 Freischaffender Künstler in Mannheim, Weinheim und wieder Mannheim; Mitbegründer der Galerie Egon Günther, Mannheim; bis 1949 deren künstlerischer Leiter
1959 Zweitwohnsitz in Paris; Organisator der ersten Nachkriegsausstellungen deutscher und französischer Künstler im Museum für moderne Kunst, Paris, und in München
1968 Begründer des „Symposion der Künste“ in Mannheim; zahlreiche Einzelausstellungen in Deutschland und Frankreich
1976 Bundesverdienstkreuz am Bande
1977 Gründung der Rudi-Baerwind-Stiftung zur Förderung bedürftiger Kunststudenten; Ausstellungen in Konstanz, Freiburg, Mannheim, Berlin, Stuttgart, Hamburg etc.
Weitere Angaben zur Person: Religion: evangelisch
Verheiratet: unverheiratet
Eltern: Guido Baerwind (1871-1935), Ingenieur bei der BASF
Martha Olga, geb. Sehmig (1876-1965)
Geschwister: Johannes Franz Guido, Chemiker (* 1902)
Wilhelm August, Landwirt (1903-1924)
Otto Guido, Kaufmann (* 1905)
GND-ID: GND/11865182X

Biografie: In: Baden-Württembergische Biographien 1, 5-6
Quellen: Nachlaß: Im Privatbesitz des Bruders Dr. Hans Baerwind
Nachweis: Bildnachweise: Baerwind 1970-1971, Mannheim 1971

Literatur: Vollmer 1, 1953, 94 (mit Bibliographie); Rudi Baerwind, Ausstellungskatalog der Kunsthalle Mannheim 1968; Baerwind 1970-1971, Mannheim 1971; Rudi Baerwind, „Dites-nous d’où vient le vent ...“. Porträts 1929-1976 im Haus der Loge, Mannheim o.J. (nach 1976); Michel Tapié de Celeyran, Wolfgang Sauré, Gerd-Niels Wötzel u.a., Ich bin Maler – und basta. Rudi Baerwind, Mannheim 1977; Rudi Baerwind zum 70. Geburtstag. Ausstellungskatalog der Kunsthalle Mannheim 1980; Christel Heybrock, in: Mannheimer Morgen 13./14. November 1982; Siegfried Gerth, Rudi Baerwind in Memoriam, in: Mannheimer Hefte Jg. 1983, 18-19
Suche