Bender, Ernst 

Geburtsdatum/-ort: 03.02.1889;  Sumpfohren/Baar
Sterbedatum/-ort: 20.01.1970;  Freiburg i.Br.
Beruf/Funktion:
  • Schulgermanist, Lesebuchverfasser
Kurzbiografie: 1908 Abitur am Berthold-Gymnasium Freiburg i.Br.
1908-1913 Studium der Fächer Geschichte und Deutsch, Französisch und Latein in Freiburg und Berlin
1913 Staatsexamen
1913 Lehramtspraktikant am Berthold-Gymnasium Freiburg
1914 Promotion zum Dr. phil.
1914-1918 Kriegsteilnehmer (Westfront)
1919-1927 Helmholtz-Oberrealschule Karlsruhe als Lehramtsassessor, ab 1923 als Professor
1919 und folgende Jahre aktiv im Philologenverein und Germanistenverband
1922 Beginn der Arbeit am Lebenswerk „Deutsches Lesebuch“
1928-1954 Kepler-Gymnasium Freiburg
1929-1955 Fachleiter für Deutsch am neugegründeten Studienseminar Freiburg i.Br.
1944 (27. 11.) schwerer Verlust beim Fliegerangriff auf Freiburg i.Br.
1948-1955 Fachberater für Deutsch am damaligen Kultus-Ministerium in Freiburg i.Br.
1950-1959 Lehrbeauftragter für deutsche Stilistik am Deutschen Seminar der Universität Freiburg i.Br.
1954 (1. 9.) Ruhestand, aber Weiterverwendung als Angestellter bis 18. 4. 1955
1955 (Januar) Bundesverdienstkreuz
Weitere Angaben zur Person: Religion: rk.
Verheiratet: 1918 Johanna, geb. Kamphausen
Eltern: Vater: Karl Wilhelm Bender, Hauptlehrer
Mutter: Ida, geb. Kopf
Geschwister: 3
Kinder: 2 (1 Tochter, 1 Sohn)
GND-ID: GND/118655337

Biografie: In: Badische Biographien NF 2, 30-32
Werke: Deutsches Lesebuch für höhere Schulen; Didaktische und methodische Aufsätze zum Deutschunterricht in versch. Fachzeitschriften. „Mut zur Autorität“ (1956).
Nachweis: Bildnachweise: Porträtzeichnung (von E. Haider) in „Dienendes Wort“; Foto StAF, Bildnissammlung.

Literatur: Dienendes Wort, Festgabe für E. Bender zum 70. Geburtstag. Karlsruhe, G. Braun, 1959.
Suche