Kohler, Martin 

Geburtsdatum/-ort: 20.08.1894;  Talheim, Landkreis Tuttlingen
Sterbedatum/-ort: 18.06.1973;  Schwenningen
Beruf/Funktion:
  • Landwirt, Bürgermeister, MdL und MdR - NSDAP
Kurzbiografie: 1900-1908 Volksschule in Talheim, danach praktische Ausbildung zum Landwirt auf dem elterlichen Hof
1911 Landwirtschaftsschule in Rottweil, danach praktische Ausbildung auf mehreren großen Gütern in Württemberg
1915-1918 Kriegsdienst beim Reserveinfanterieregiment 119; Eisernes Kreuz II. Klasse, Württembergische Silberne Verdienstmedaille
1919 Gasthörer der Landwirtschaftlichen Hochschule in Hohenheim
1932 (Feb.) Mitglied der NSDAP (Nr. 884 522) Mitglied der Württembergischen Landwirtschaftskammer
1933 MdL Württemberg (bis 1934) und MdR (bis 1936 15.07.) Vizepräsident der Württembergischen Landwirtschaftskammer und der Landesbauernschaft Württemberg und Hohenzollern
1933-1942 Hauptabteilungsleiter II der bäuerlichen Selbstverwaltung Württemberg; 1942 Präsident des Verbandes landwirtschaftlicher Genossenschaften
1934 VIII.01. NSDAP-Ortsgruppenleiter in Talheim
1938 Mitglied der SS; 1940 Obersturmführer
1945 V.05. Amtsenthebung als Bürgermeister von Talheim
1945-1948 Internierungshaft in den Lagern Tuttlingen und Balingen
1946 Entscheidung des Staatskommissariats für die politische Säuberung Württemberg-Hohenzollern: „in hohem Maße belastet“
1948 Spruchkammerentscheid (Spruchkammer III): Minderbelasteter (nach Revision)
1950 Neue Entscheidung: Minderbelasteter (nach Revision), Entscheid von 1948 gilt als Revisionsentscheidung
Weitere Angaben zur Person: Religion: evangelisch
Verheiratet: 1. Talheim, Marie, geb. Kreutter (1900-1939)
2. 1939 Talheim, Anneliese, geb. Bossert (1909-1971)
Eltern: Martin (1862-1939), Landwirt
Katharina, geb. Reiser (1867-1956)
Geschwister: Jakob (* 1889, 1914 im Krieg vermißt)
Kinder: Richard (* 1924)
Paul (* 1927)
Irmgardt (* 1939)
Peter (* 1942)
GND-ID: GND/130504130

Biografie: In: Baden-Württembergische Biographien 3, 202-204
Quellen: Entnazifizierungsakten im StAS, Wü 13, Bü 22117; Schriftliche Auskünfte von Herrn Paul Kohler, Rietheim-Weilheim, vom 11.03.1998
Nachweis: Bildnachweise: Führerlexikon (vgl. Literatur)

Literatur: Württembergisches Wochenblatt für Landwirtschaft Nr. 37 vom 16.09.1933, S. 365; Ebd. Nr. 1 vom 06.01.1934, 3 (Bild); Reichstags-Handbuch, IX. Wahlperiode 1933, 1934, 233; Das Deutsche Führerlexikon 1934/35, 1934, 248; Thomas Schnabel, Württemberg zwischen Weimar und Bonn 1928-1945/46 (SpLBW 10), 1986, bes. 228
Suche