Bosch, Robert; <der Ältere> 

Andere Namensformen:
  • Bosch, Robert
  • Bosch, August Robert [Vollständiger Name]
Geburtsdatum/-ort: 23.09.1861;  Langenau-Albeck
Sterbedatum/-ort: 12.03.1942;  Stuttgart
Beruf/Funktion:
  • Elektrotechniker
  • Industrieller
  • Techniker
  • Unternehmer
  • Ingenieur
  • Maschinenbauingenieur
Kurzbiografie: Elektrotechniker, Industrieller, 1861-1942
Wirkungsorte:
Beziehung zu anderen Personen:
GND-ID: GND/118513818
Weiter im Partnersystem: https://www.statistik-bw.de/LABI/PDB.asp?ID=16584

Biografie: Von 1869 bis 1876 Besuch der Realschule in Ulm. Absolvierte danach eine dreijährige Lehre als Feinmechaniker. Zwischen 1879 und 1886 arbeitete Bosch bei verschiedenen Unternehmen in Deutschland, den USA (bei Edison) und Großbritannien (bei Siemens Brothers). Wintersemester 1883/84 Gasthörer an der Technischen Hochschule Stuttgart. Heiratete 1887 in Obertürkheim Anna Kayser (1864-1949). Nach dem Tod des Sohnes Robert (1891-1921) scheiterte die Ehe. 1927 heiratete er erneut: Margarete Wörz (1888-1979). War mit seinen Familien oft in den Bergen, auf dem Boschhof in Bayern oder in seiner Jagdhütte bei Urach auf der Schwäbischen Alb. 1886 eröffnete Robert Bosch in Stuttgart die "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik". 1897 baut er erstmals eine Magnetzündung in ein Automobil ein. 1901 bezieht er die erste eigene Fabrik in Stuttgart und baut das Unternehmen vom handwerklich produzierenden Kraftfahrzeugzulieferer zum modernen und weltweit tätigen Elektrotechnik- Konzern auf. Ab 1933 zog sich Robert Bosch ins Privatleben zurück. In den 1920er und 1930er Jahren engagierte er sich als überzeugter Pazifist und Europäer auch politisch, vor allem für die Aussöhnung Deutschlands mit Frankreich. Immer wieder spendete Robert Bosch für gemeinnützige Zwecke, u.a. für die Errichtung eines homöopathischen Krankenhauses, das 1940 als Robert- Bosch-Krankenhaus in Stuttgart eröffnet wurde.
Quellen: haspel-press (11), 9/10 (Za 6379)
Nachweis: Hd 8,10,11; LB 2,4; NDB 2; M; B 1986; LCAuth