Verknüpfte Objekte zu Oberweiler - Wohnplatz

Ihre Suche filtern nach:

Kartenblatt SO LVI 25 Stand 1821 a

Kartenblatt SO LVI 25 Stand 1821

Erstellt 1821 [1821]
Objekttyp Karten und Pläne
Quelle/Sammlung Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg
Ober- und Mittelbehörden seit um 1945 / 1826-1999
Geschäftsbereich Innenministerium
Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg: Historische Flurkarten der Württembergischen und Hohenzollerischen Landesvermessung (Digitalisate) / 1818-1863 (1951)
Quadrant SO (südöstlich von Tübingen)
Schicht SO LVI
Planquadrat SO LVI 25 (SO 56 25)
Archivalieneinheit
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg
Kartenblatt SO LVI 24 Stand 1822 ca. b

Kartenblatt SO LVI 24 Stand 1822 ca.

Erstellt 1822 [1822 ca.]
Objekttyp Karten und Pläne
Quelle/Sammlung Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg
Ober- und Mittelbehörden seit um 1945 / 1826-1999
Geschäftsbereich Innenministerium
Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg: Historische Flurkarten der Württembergischen und Hohenzollerischen Landesvermessung (Digitalisate) / 1818-1863 (1951)
Quadrant SO (südöstlich von Tübingen)
Schicht SO LVI
Planquadrat SO LVI 24 (SO 56 24)
Archivalieneinheit
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg
Kartenblatt SO LVII 25 Stand 1821 ca. c

Kartenblatt SO LVII 25 Stand 1821 ca.

Erstellt 1821 [1821 ca.]
Objekttyp Karten und Pläne
Quelle/Sammlung Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg
Ober- und Mittelbehörden seit um 1945 / 1826-1999
Geschäftsbereich Innenministerium
Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg: Historische Flurkarten der Württembergischen und Hohenzollerischen Landesvermessung (Digitalisate) / 1818-1863 (1951)
Quadrant SO (südöstlich von Tübingen)
Schicht SO LVII
Planquadrat SO LVII 25 (SO 57 25)
Archivalieneinheit
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg
Kartenblatt SO LVII 24 Stand 1821 ca. d

Kartenblatt SO LVII 24 Stand 1821 ca.

Erstellt 1821 [1821 ca.]
Objekttyp Karten und Pläne
Quelle/Sammlung Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg
Ober- und Mittelbehörden seit um 1945 / 1826-1999
Geschäftsbereich Innenministerium
Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg: Historische Flurkarten der Württembergischen und Hohenzollerischen Landesvermessung (Digitalisate) / 1818-1863 (1951)
Quadrant SO (südöstlich von Tübingen)
Schicht SO LVII
Planquadrat SO LVII 24 (SO 57 24)
Archivalieneinheit
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg

König Rudolf verpfändet dem Ulrich von Königsegg für ein Schlachtross die Vogtei von Hosskirch und Ober- und Unterweiler.

Erstellt 1286 [1286. Juni 29.]
Objekttyp Urkunden
Quelle/Sammlung WUB Band IX., Nr. 3555, Seite 92-93
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg

Vergleich zwischen Truchseß Josef Wilhelm und Graf Siegfried Ferdinand von Königsegg-Aulendorf wegen langwieriger Forstdifferenzen über die von den Truchsessen beanspruchte Forsthoheit bei Hüttenreute, Hoßkirch und Milpishaus, wo Königsegg-Aulendorf ein Hochgericht und das Recht zur Kollektation und Homagium der Untertanen besitzt, sowie wegen der beiden bereits im Jahr 1588 wegen hoher Schulden von den Truchsessen an die Grafen von Zimmern verpfändeten, später mit Forst- und Gerichtshoheit an deren Miterben die Grafen von Königsegg-Aulendorf übergegangenen beiden Ämter Bierstetten und Tissen, deren Auslösung trotz einer Vereinbarung von 1627 wegen des Krieges vereitelt worden war, und da es wegen der Höhe der Ablösung ab 1713 erneut Streit gegeben hat: 1. Einstellung der Prozesse - künftige Behandlung der Juristdiktions-Frevel nach der nachbarschaftlichen Observanz 2. Friedberg-Scheer verzichtet auf die bisher beanspruchte hohe Jurisdiktion um Hüttenreute mit Hoßkirch, Milpishaus und Wolfertsreute mit zugehörenden Feldern und Wäldern und auf den Feldern von Ober- und Unterweiler bei Laubbach 4. Obwohl sich die truchsessische Forstfreiheit laut Vergleich von 1528 bis zu den o.g. Orten ausdehnt, verzichtet der Truchseß gegen Königsegg darauf in einem genau beschriebenen Bezirk 5. Königsegg-Aulendorf gibt die Ämter Bierstetten und Tissen mit den zugehörigen Orten Allmannsweiler, Bierstetten, Renhardsweiler, Bondorf, Steinbronnen und Nonnenweiler mit Forst- und Gerichtshoheit an Friedberg-Scheer zurück gegen 15 000 fl und den von Scheer überlassenen "kleinen Forstdistrikt" 6. Auslieferung der Urkunden und Akten darüber an Scheer 7. Alle von Scheer an Königsegg wegen der Pfandschaft abgetretenen Forderungen sollen erlöschen 8. Das Jägerhaus zu Tissen geht an Scheer zurück; dem Graf von Königsegg ist gestattet, mit seinen Jägern auf den Bondorfer Feldern zu jagen 10. Zustimmung der Agnaten und des oberösterreichischen Lehenhofs 11. Verbleib in Statu Quo bei verweigerter Zustimmung Vom 15. Oktober 1728

Erstellt 1728 [1728]
Quelle/Sammlung Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Sigmaringen
Deposita (ohne FAS - Dep. 39) / 819-2007
Fürstlich Thurn und Taxissches Archiv Obermarchtal / 819-1899
Friedberg-Scheer
Friedberg-Scheer: Akten / (1155-) 1468-1800
5. Kameralia und Forstsachen
5.7. Forstwesen
5.7.2. Forsthoheit, Forststreitigkeiten und Forstfrevel
Archivalieneinheit
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg

Kaiser Heinrich VI. nimmt das Kloster Salem mit genannten Besitzungen in seinen unmittelbaren und ausschließlichen Schutz.

Erstellt 1192 [1192. Juni 7.]
Objekttyp Urkunden
Quelle/Sammlung WUB Band II., Nr. 479, Seite 291-293
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg

Kaiser Friedrich (I.) nimmt das Kloster Salem mit näher bezeichnetem Besitz in seinen unmittelbaren und ausschließlichen Schutz.

Erstellt 1183 [1183. Juni 20.]
Objekttyp Urkunden
Quelle/Sammlung WUB Band II., Nr. 437, Seite 230-232
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg
g

Codex maior traditionum Weingartensium: 1. Der Traditionskodex

Objekttyp Urkunden
Quelle/Sammlung WUB Band IV., Nr. A1, Seite A6-A15
Partner Landesarchiv Baden-Württemberg
Suche
oder ins Kartenmodul wechseln