Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Kurzporträt

Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe zählt mit ihren drei Gebäuden – dem Haupthaus, der Orangerie und der Jungen Kunsthalle – zu den großen und traditionsreichen Museen in Deutschland. 1846 eröffnet, ist die Kunsthalle eines der wenigen Kunstmuseen, das in weiten Teilen ihrer alten Substanz und Ausstattung original erhaltenen ist.

Die reiche Sammlung spiegelt die Vorlieben und den Kunstsinn der badischen Markgräfinnen und Markgrafen wider, deren Kollektion den Grundstock für das Museum bildet. Dieser Bilderschatz wird seither kontinuierlich erweitert. Etwa 3.500 Gemälde und Skulpturen aus den wichtigen Epochen der Kunstgeschichte bilden heute ein umfangreiches Panorama der abendländischen Kunst. Das Kupferstichkabinett, das zu den ältesten in Europa zählt, beherbergt zudem etwa 90.000 Zeichnungen und Druckgrafiken.

Mehr Informationen zur Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe finden Sie unter der folgenden URL: www.kunsthalle-karlsruhe.de/

LEO-BW-Komponenten

Für LEO-BW hat die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe eine Auswahl von 133 Werken zusammengestellt, die einen ersten Einblick in den reichen Bestand des Hauses geben. 

Logo der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe