Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Kurzporträt

In unserer modernen Welt zählen verlässliche Informationen über Entwicklungen und Strukturen in den verschiedenen Gesellschaftsbereichen zu den unabdingbaren Grundlagen, um Sachverhalte bewerten und Entscheidungen treffen zu können. Daher benötigen Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, Medien sowie Bürgerinnen und Bürger tagtäglich gesicherte Informationen. Das Informationsangebot des Statistischen Landesamtes wie der amtlichen Statistik allgemein schafft hierfür eine anerkannte und themenreiche Basis.

Als Landesoberbehörde gehört das Statistische Landesamt zum Geschäftsbereich des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft. Die Leitung des Hauses hat die Präsidentin, Frau Dr. Carmina Brenner, inne. In den sechs Abteilungen werden rund 280 Statistiken erhoben, aufbereitet und veröffentlicht. Darüber hinaus erstellt das Landesamt datengestützte Analysen zu grundsätzlichen und aktuellen Fragenstellungen. Im Durchschnitt treffen täglich über 500 Anfragen ein, jährlich werden mehr als 400 Pressemeldungen herausgegeben.

Seine Aufgabe als Informationsdienstleistungsbehörde nimmt das Statistische Landesamt gemeinsam im Verbund mit den anderen Statistischen Landesämtern, den kommunalen Statistikämtern, dem Statistischen Bundesamt und dem Statistischen Amt der Europäischen Union wahr. Dabei handelt es nicht nach eigenem Ermessen, sondern stets im gesetzlichen Auftrag. Die Erfüllung seiner Aufgaben folgt streng den Grundsätzen der Neutralität, Objektivität, wissenschaftlichen Unabhängigkeit, Geheimhaltung von Einzeldaten (Datenschutz) und dem Legalitätsprinzip. Weil die Erhebungen bis auf wenige Ausnahmen mit einer Auskunftspflicht versehen sind, erreichen die statistischen Ergebnisse stets eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit.

Der Weg von der Datengewinnung bis zur Veröffentlichung statistischer Informationen besteht aus verschiedenen Abschnitten. Die vom Gesetzgeber angeordneten Befragungen von Unternehmen, Ämtern oder privaten Haushalten erfolgen über Fragebogen, die in immer stärkerem Maße über gesicherte internetgestützte Online-Verfahren an das Landesamt zurückgeliefert werden. In manchen Fällen werden Befragungen auch durch persönliche Interviews durchgeführt. Die Angaben der Befragten durchlaufen zunächst eine Prüfung auf Vollzähligkeit, Vollständigkeit und Plausibilität. Mittels moderner IT-Verfahren werden die Einzelwerte dann zu Tabellen mit aggregierten Daten weiterverarbeitet. Die Veröffentlichung der Ergebnisse geschieht unter strenger Beachtung der Regeln der statistischen Geheimhaltung.

Der Zugang zum Veröffentlichungsportfolio des Statistischen Landesamtes ist sehr einfach zu finden: Über den Internetzugang www.statistik-bw.de öffnet sich die Tür zu einem breiten Informationsangebot. Darüber hinaus stehen Print- und digitale Produkte zur Verfügung ebenso wie die vielfältigen regionalstatistischen Angaben in den Datenbanken des Landesinformationssystems (LIS). Für spezifische oder komplexe Informationswünsche bieten sich häufig auch individuelle Beratungen über Möglichkeiten und Grenzen an. Somit steht die Nutzung von statistischen Informationen für jedermann offen.

Mehr Informationen zum Statistischen Landesamt Baden-Württemberg erhalten Sie hier.
 

LEO-BW-Komponenten

Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg stellt für LEO-BW bereit:

  • aktuelle statistische Kerndaten zu allen 1.101 Gemeinden aus den Bereichen Demografie, Wahlen, Bildung, Erwerbstätigkeit und (Land-)Wirtschaft
  • historische Statistiken für ca. 3.350 Teilorte bzw. ehemals selbständige Gemeinden

Die Aufbereitung und die grafische Darstellung aller statistischen Daten geht auf das Landesarchiv Baden-Württemberg zurück.