Universitätsbibliothek Heidelberg

Kurzporträt

Die Universitätsbibliothek Heidelberg ist die Zentralbibliothek im Bibliothekssystem der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Ihre Aufgabe ist die Bereitstellung von Literatur und Information für die Angehörigen der Hochschulen Heidelbergs sowie für die Einwohner der Stadt und Region. Mit einem Gesamtbestand von ca. 6 Mio Medieneinheiten (je ca. 3 Mio in der Universitätsbibliothek und den Dezentralen Bibliotheken) bei ca. 10.000 gedruckten und 60.000 elektronischen Zeitschriften und Zeitungen bietet sie ihren Nutzerinnen und Nutzern das umfangreiche Dienstleistungsangebot eines modernen Informationszentrums. Mit ca. 2,3 Mio Besuchern und über 1,9 Mio Ausleihen pro Jahr ist sie eine der meistbesuchten und bestgenutzten Universitätsbibliotheken in Deutschland.


Rückblickend auf eine Tradition seit 1386 liegt ein besonderer Schwerpunkt der Universitätsbibliothek Heidelberg auf dem Aufbau der digitalen historischen Sammlungen. Zu den Highlights des knapp 1 Mio. Bände umfassenden Altbestandes bis 1900 zählen die Bibliotheca Palatina mit dem Codex Manesse und dem Heidelberger Sachsenspiegel, die Handschriftenbestände aus den Klosterbibliotheken Salem und Petershausen, die Urkunden insbesondere zur Geschichte der Pfalz sowie die rund 1.800 frühen Drucke bis 1500 (sog. Inkunabeln). Für das kulturelle Erbe Baden-Württembergs von besonderem Interesse ist zudem das umfangreiche Schrifttum zur Geschichte der Universität Heidelberg, zur Stadt und zur Region, das im Digitalisierungszentrum der Universitätsbibliothek digitalisiert und so der interessierten Öffentlichkeit weltweit frei zugänglich gemacht wird.

Mehr über die Universitätsbibliothek Heidelberg erfahren Sie hier: http://www.ub.uni-heidelberg.de/
 

LEO-BW-Komponenten

Die Universitätsbibliothek Heidelberg ist mit folgenden Komponenten in LEO-BW vertreten:

Hier finden Sie eine detaillierte Beständeübersicht.

 

Logo Universitätsbibliothek Heidelberg