Universitätsbibliothek Stuttgart

Kurzporträt

Die Universitätsbibliothek bildet als Zentralbibliothek den Mittelpunkt des Bibliothekssystems der Universität Stuttgart mit insgesamt 121 Instituts- und Fakultätsbibliotheken. Sie hat ihren Hauptsitz seit ihrer Gründung im Jahre 1829 in der Stadtmitte von Stuttgart. 1973 wurde auf dem Universitätscampus Stuttgart-Vaihingen ein weiterer Standort der UB eingerichtet, um die dort angesiedelten Studienfächer der Natur- und Ingenieurwissenschaften mit Literatur zu versorgen. Architektur und Geisteswissenschaften sowie die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften behielten ihren Standort im Bereich Mitte, im sogenannten Stadtgarten.

Nur ein kleiner Teil der Bestände der UB geht noch auf die Gründungszeit zurück. Im Zweiten Weltkrieg erlitt sie große Verluste. Obwohl die Universitätsbibliothek Stuttgart keine ausgewiesene Altbestandsbibliothek ist, besitzt sie eine Sammlung von Architekturzeichnungen württembergischer Hofbaumeister und Stuttgarter Hochschullehrer des 18. und 19. Jahrhunderts mit überregionaler Bedeutung.

Mehr über die Universitätsbibliothek Stuttgart erfahren Sie hier: http://www.ub.uni-stuttgart.de/
 

LEO-BW-Komponenten

Die Universitätsbibliothek Stuttgart stellt mit ihren „Digitalen Sammlungen" in LEO-BW schwerpunktmäßig Architekturzeichnungen aus dem 19. Jahrhundert bereit. Dazu gehören u.a. die

  • Sammlung Carl Friedrich Beisbarth
  • Sammlung Giovanni Salucci
  • Sammlung Joseph von Egle

Hier finden Sie alle in LEO-BW enthaltenen Digitalisate der UB Stuttgart.

 

Logo der UB Stuttgart