Breitlohmiss mit Breitlohsee

Der Breitlohsee liegt im nördlichen Schwarzwald im Naturschutzgebiet Breitlohmiss, auch Breitlohmüss, auf einer Hochfläche zwischen den Gemeinden Bad Wildbad im Osten, Gernsbach im Westen und Forbach im Südwesten in einer Höhe von 975 m über NN. Die Entfernung von Bad Wildbad beträgt Luftlinie etwa 11,5 km, von Gernsbach etwa 10 km und von Forbach etwa 5 km. Etwa 1 km nördlich liegen die beiden Hohlohseen und ungefähr 4 km nordöstlich der Wildsee und der Hornsee.

Der kleine See ist eingebettet in die umgebende Breitlohmiss. Als Misse bezeichnet man Waldmoore in Kamm-, Sattel-, Plateau- oder Muldenlagen, die durch meist kleinflächige Vermoorungen mit geringen Torfmächtigkeiten entstanden sind. Der Ausdruck Miss oder Misse ist ein lokaler, im Nordschwarzwald gebrauchter Begriff, der möglicherweise auf das Wort Moos, für Torfmoose, zurückgeht. In der näheren Umgebung gibt es weitere Moore, beispielsweise Hohlohmiss, Öllache, Schwarzmiss und Spältermiss, die alle Teil einer geschützten Landschaft sind.

Ebenso wie die benachbarten Seen ist auch der Breitlohsee ein Hochmoorkolk – mit einer Länge von nur 44 m in Ost-West-Richtung und einer Breite von unter 30 m wohl der kleinste dieser Kolke: Seine Fläche beträgt nur etwa 0,1 Hektar. Im Gegensatz zu den benachbarten Moorgebieten ist das Kerngebiet der Breitlohmiss weitgehend unzugänglich, da keine Wege bestehen und der Zutritt nicht gestattet ist. Dies kommt der Entwicklung des Moores zugute. Die Breitlohmiss steht in ihrer Gesamtheit als Biotop unter Schutz. Innerhalb des Areals konnte eine Vielzahl unterschiedlicher Biotoparten identifiziert werden. Es ist Teil eines größeren Naturschutzgebietes, das auch die Hochmoore um Wild- und Hornsee sowie die beiden Hohlohseen umfasst und den Schonwald Kaltenbronn einschließt.