Ellbachsee

Ellbachsee bei Baiersbronn-Mitteltal, 9. Juni 1966 - Quelle LABW

Ellbachsee bei Baiersbronn-Mitteltal, 9. Juni 1966 - Quelle LABW

Der Ellbachsee im Nordschwarzwald liegt auf 772 m Höhe über NN auf der Gemarkung des Ortsteils Kniebis, Gemeinde Freudenstadt, im Landkreis Freudenstadt. Er ist ein während der letzten Eiszeit im Buntsandstein entstandener Karsee mit einer rund 150 m hohen Karwand. Der See liegt etwa 1,3 km nördlich des Ortsteils Kniebis. Baiersbronn befindet sich etwa 5,5 km Luftlinie entfernt im Nordosten. Nach etwa 2,5 km Luftlinie in östlicher Richtung sind die Sankenbach-Wasserfälle zu erreichen.

Der Ellbachsee, da weitgehend verlandet, ist im Kartenbild nicht sofort zu finden. Seine Wasserfläche erscheint in Form einer dreifingerigen Hand innerhalb einer kleineren waldfreien Fläche. Der längste, östliche Finger des Sees ist etwa 145 m lang, der westliche nur etwa 100 m, der mittlere weniger als etwa 110 m. Alle drei Wasserarme sind schmal, oft nur wenige Meter breit. Die nördliche Handfläche des Sees misst von Nord nach Süd etwa 40 m bei einer Breite von ungefähr 45 m. Die übrige Wasserfläche des – mit bis zu 2 m Tiefe relativ flachen – Sees ist verlandet bzw. von einer darauf schwimmenden Torfinsel bedeckt. Frischwasser fließt dem See aus mehreren Quellen zu, die überwiegend in den westlichen und mittleren Seeausläufer münden. Im Norden durchbricht der See den Endmoränenwall und entwässert in den Guten Ellbach, der bei Baiersbronn-Mitteltal in die Murg mündet.

Der Abfluss aus dem See wurde im 19. Jahrhundert aufgestaut, da der Ellbachsee wie die anderen Karseen im Nordschwarzwald der Murgschifferschaft als Schwallung für ihre Holztransporte diente. Infolge der Aufstauung des Wassers löste sich auch hier der bestehende Verlandungsrasen vom Untergrund und bildet bis heute eine schwimmende Torfinsel in Seemitte. Die geringe Tiefe des Gewässers förderte zudem die weitere Verlandung, sodass mittlerweile mehr als die Hälfte der früheren Seefläche zugewachsen ist. Die Seeufer und die Umgebung sind ein wichtiges Rückzugsgebiet für seltene Tiere und Pflanzen. Der See wurde als Geotop und flächenhaftes Naturdenkmal ausgewiesen und ist außerdem FFH- sowie Vogelschutzgebiet im Rahmen der europäischen Naturschutzgesetzgebung Natura 2000. Oberhalb des Sees befindet sich 921 m über NN eine 2013 erbaute Aussichtsplattform, der Ellbachseeblick, die das Panorama bis nach Baiersbronn-Mitteltal erschließt.