Mammut aus dem Geißenklösterle

Copyright: Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart

Das vollplastische Mammut aus dem Geißenklösterle konnte aus 40 Fragmenten zusammengesetzt werden; sechs weitere Bruchstücke von Kopf, Oberschenkel und Flanke lassen sich nicht mehr anpassen. Die längsverlaufende Bruchstruktur ist typisch für aus Elfenbein herausgearbeitete Figuren, trotzdem lässt sich noch die Anmut und Genauigkeit der Darstellung erkennen. Ausgestellt wird es im Landesmuseum Württemberg.

Suche
Logo des Landesamtes für Denkmalpflege
Durchschnitt (0 Stimmen)
Zum Kommentieren bitte anmelden