Rundgang Erwin Baelz

Erwin Baelz ist der bekannteste Arzt, den Bietigheim hervorgebracht hat, obwohl er nie in seiner Heimatstadt praktiziert hat. Aus der japanischen Medizingeschichte ist er jedoch nicht wegzudenken. Gegen Ende des vorletzten Jahrhunderts hat er die moderne westliche Medizin in Japan eingeführt. Baelz wurde Leibarzt des Tenno und wird bis heute verehrt. Er erkannte die heilende Wirkung der Schwefelquellen in Kusatsu und begründete damit den Aufstieg des Ortes zu einem der führenden japanischen Kurorte. Im 50. Todesjahr von Baelz 1963 wurde die besondere Partnerschaft einer kleinen schwäbischen Stadt mit einem Kurort in Fernost vollzogen. 2013, hundert Jahre nach Baelz‘ Tod konnte diese Partnerschaft in einem beeindruckenden Festakt feierlich bestätigt werden.

Das Baelz-Kabinett

Seit September 2019 ist das neue "Erwin-von-Baelz-Kabinett" im 2. Obergeschoss des Hornmoldhauses eröffnet. Der Bietigheimer Arzt Baelz kehrte 1905 aus Japan zurück. Als Leibarzt des japanischen Kaisers brache er zahlreiche Kunstobjekte mit. Aus seiner Privatsammlung werden im neu eingerichteten Kabinett Silbervasen, Lackkästchen, Kunstwerke von Kawanabe Kyôsai, zahlreiche historische Fotografien und eine Samurai-Rüstung gezeigt.

 

Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Zum Kommentieren bitte anmelden