„Promenadenkleid“ 

Datierung :
  • um 1905  [Form entworfen]
Autor/Urheber:
  • Raudnitz & Cie/ Huet & Chéruit
  • Raudnitz & Cie/ Huet & Chéruit
Beteiligte (Werk):
  • Modemuseum im Schloss Ludwigsburg [Wurde abgebildet]
Ortsbezüge (Werk):
  • Paris [Hergestellt]
Objekttyp: Damenkleid
Weitere Angaben zum Werk: Schwarzer Tüll mit weißen Punkten, schwarze Chantillyspitze, hellbeige Tüllspitze; cremefarbenes Satinunterkleid, Chiffon, weißer Tüll, schwarze Ripsbändchen, Haken und Ösen [Material/Technik]
Rückenlänge 195 cm; Weite 430 cm (Saumweite), 70 cm (Taillenweite ), 34 cm (Kragenweite), Ärmellänge 49 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Elegant, viktorianisch anmutend, aufwendig gefertigt - diese Adjektive könnten kaum passender für dieses Kleidungsstück sein. Das bodenlange, weit fallende Kleid definiert den Körper der Trägerin vor allem durch die auf Brust- und Taillenhöhe wellenförmig angebrachten Einsätze aus schwarzer Chantillyspitze. Auch auf Höhe der Knie- und Saumpartie sind Einsätze der feinen Spitze aufgenäht, an die sich filigranes Blattwerk anfügt. Charakteristische Besonderheiten des Promenadenkleides sind die daran anschließende kleine Schleppe aus schwarzer Spitze, das Stehbörtchen und die dreiviertellangen Ärmel. Diese sind, nicht wie die Oberkörperpartie und der Rock aus getupftem Tüll, sondern aus schwarzer und hellbeiger Spitze. [Annalena Stang]
Quelle/Sammlung: Kostüme, Textilien und moderne Textilkunst
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 1977-46
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=16956

Ortsbezüge:
  • Paris
Personenbezüge:
  • Modemuseum im Schloss Ludwigsburg
Schlagwörter: Textilie, Kostüm (Damenkleidung), Damenmode, Damenkleidung
Suche
Average (0 Votes)