Krone der Könige von Württemberg 

Datierung :
  • 1797  [Hergestellt]
Autor/Urheber:
  • August Heinrich Kuhn (1749-1827) (wahrscheinlich)
Beteiligte (Werk):
  • Wilhelm II. von Württemberg (1848-1921) [Wurde abgebildet]
  • Friedrich I. von Württemberg (König) (1754-1816) [Wurde abgebildet]
  • Wilhelm I. von Württemberg (1781-1864) [Wurde abgebildet]
  • Karl von Württemberg (1823-1891) [Wurde abgebildet]
  • Haus Württemberg [Wurde abgebildet]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Krone
Weitere Angaben zum Werk: Silber, teilweise vergoldet, Diamanten, Smaragde, Perlen, Samt [Material/Technik]
H. 34,5 cm, D. (Reif) 20,3 cm [Maße]
Literatur: Sogenanntes Reiches Diadem aus dem Brillantschmuck der Königin Pauline von Württemberg
Zepter der Könige von Württemberg
Landesmuseum Württemberg, 2006: Königreich Württemberg. 1806 - 1918. Monarchie und Moderne, Ausstellungskatalog Landesmuseum Württemberg, Ostfildern, Katalog Nr. 5
Württembergisches Landesmuseum, Schröder, Heike (Red.), 1998: Kunst im Alten Schloß, Stuttgart, S. 133
Landesmuseum Württemberg, 2012: LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg. Begleitband zur Dauerausstellung, Stuttgart, S 210 f.
Kurzbeschreibung: Schon neun Jahre vor der Erhebung Württembergs zum Königreich, seit der Vermählung des Erbprinzen Friedrich (reg. 1797-1816) mit der englischen Königstochter Charlotte Augusta Matilda 1797, wird der württembergische Herzogshut als Krone wiedergegeben, was auf eine Umarbeitung der Insignie schließen lässt. Wie die erste Königskrone von 1806 genau aussah, ist nicht bekannt. Was wir heute sehen, ist das Ergebnis mehrerer Veränderungen unter König Wilhelm I. (reg. 1816-1864). Die Diamantschmuckstücke und die kostbaren Smaragde auf den Bügeln stammen aus älterer Zeit.
Als Machtsymbol hatte die württembergische Königskrone Geltung von 1806 bis 1918. Es gab keine Krönungszeremonie in Württemberg und die Könige trugen die Krone nicht auf dem Haupt. Zusammen mit den anderen Insignien der Macht wurde die Krone bei den Huldigungsfeiern am Neujahrstag, die als "Fest der angenommenen Königswürde" begangen wurden, sowie bei Vermählungen und Leichenbegängnissen zur Schau gestellt.
Die Krone ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.
Sogenanntes Reiches Diadem aus dem Brillantschmuck der Königin Pauline von Württemberg
Quelle/Sammlung: Kunsthandwerk
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg
Identifikatoren/Sonstige Nummern: NN 340
Weiter im Partnersystem: http://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=83

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
  • Wilhelm II. von Württemberg (1848-1921)
  • Friedrich I. von Württemberg (König) (1754-1816)
  • Wilhelm I. von Württemberg (1781-1864)
  • Karl von Württemberg (1823-1891)
  • Haus Württemberg
Schlagwörter: Schmuck, Kronschatz, Krönung, Herrscherrepräsentation
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)