Francke, August Hermann 

Datierung :
  • 1729
Autor/Urheber:
  • Wolfgang, Johann Georg (nach Art von) Coxcie, Anthonie [Künstler]
Ortsbezüge (Werk):
  • Berlin [Verlagsort]
Objekttyp: Radierung
Weitere Angaben zum Werk: starkes Papier [Material]
Bl. 183x135 Bild 160x135 [Abmessungen]
Kurzbeschreibung: Halbfigur stehend an einem Tisch etwas nach links gewandt, die rechte Hand an die Brust gelegt, die linke Hand zwischen die Seiten eines Buches. Im Hintergrund ein Vorhang, der links ein Buchregal freigibt und rechts einen Pfeiler. Unter dem Bild 6 Zeilen lat. Text mit Angaben zum Dargestellten.
[Widmung:] [unter dem Portrait:] AUGUSTUS HERMANNUS FRANCKIUS, | S. THEOLOGIAE PROFESS: ORDINARIUS IN ACADEM: HALLENSI | IBIDEM AD D.ULRICI PASTOR ET GYMNASII SCHOLARCHA | ITEMQUE PAEDAGOGII REGII ET ORPHANOTROPHEI GLAUCHENSIS | DIRECTOR | Natus Lubecase ano 1663.d.12mo Mart. Stv.Denatus Halae ano.1727d.8.Iun.Aetat.65
Inhalt:
  • [Informationen zur dargestellten Person:] August Hermann Francke (22.3.1663-8.6.1727), deutscher ev. Theologe, Pädagoge, Philologe, Orientalist, Professor, Pastor; Studium in Erfurt und Kiel, Hebr. Bei Esra Edzardi in Hamburg, 1787 zum Pietismus bekehrt, 1692 Prof. d. oriental. Sprachen und Pastor zu Glaucha in Halle, 1695 Gründung des Halleschen Waisenhauses, 1715 Oberpfarrer an St. Ulrich in Halle.
Quelle/Sammlung: Kön. Kupferstichcabinet Stuttgart / Kunsthistorisches Institut Tübingen / Univ. Bibl. Tübingen
Weiter im Partnersystem: https://tobias-bild.uni-tuebingen.de/detail/52615?ot=bilder&p=1,18

Personenbezüge:
  • Francke, August Hermann [Dargestellte Person]
Schlagwörter: Direktor
Theologe
Orientalist
Pastor
Pädagoge
Professor
Suche
Average (0 Votes)
Comments
0 Comments