Oktober 1919

Die Volkswehrwache Karlsruhe-Rüppurr

Die Volkswehrwache Karlsruhe-Rüppurr im Oktober 1919

Die Volkswehrwache Karlsruhe-Rüppurr im Oktober 1919 (Landesarchiv BW, StAF T 1 Zugang 1975/0001, Nr. 79b_0166)

Die innenpolitische Situation blieb in den ersten Monaten der Republik instabil. Die Polizei war stark dezimiert und musste reorganisiert werden. Heimkehrende oder durchreisende Soldaten beflügelten ab November 1918 die revolutionäre Bewegung und riefen zu Streiks auf. In dieser unübersichtlichen Situation bildeten sich lokale, nicht staatlich organisierte „Volkswehrwachen“, die Ordnungsfunktionen übernahmen, wie beispielsweise die abgebildete Volkswehrwache Karlsruhe-Rüppurr. Um die Kontrolle über die öffentliche Ordnung zurückzugewinnen, beauftragte die neue badische Staatsregierung den 1878 geborenen Erich Blankenhorn mit dem Aufbau einer kasernierten Sicherheitspolizei. Sie bildete den Kern der modernen Bereitschaftspolizei. Das Personal rekrutierte der ehemalige Generalstabsoffizier aus demobilisierten Soldaten und den Volkswehrwachen. Im Gegensatz zu vielen anderen Beamten stand Blankenhorn loyal zur Weimarer Republik. 1933 wurde er von den Nationalsozialisten entlassen.