Kieser, Andreas 

Geburtsdatum/-ort: 03.05.1618 [getauft am]; Frankfurt <Main>
Sterbedatum/-ort: 1688
Beruf/Funktion:
  • Kriegsrat
  • Kartograph
  • Kartograf
Kurzbiografie: Kriegsrat, Kartograph, 1618-1688
GND-ID: GND/118747053
Weiter im Partnersystem: http://www.statistik.baden-wuerttemberg.de/LABI/PDB.asp?ID=79342

Biografie: Mit seinem Forstkartenwerk erste katastermäßige Landesvermessung Alt-Württembergs. Wegen der vielen Ortsansichten vom Ende des 17. Jahrhunderts wichtige Quelle der Landesgeschichte.
Nachweis: LB 4; LBSF 14
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Zum Kommentieren bitte anmelden
Siegmund Probst
Robert Uhland, "Andreas Kieser. Kriegsrat, Obristleutnant und Kartograph (1618 - um 1688)", in: Lebensbilder aus Franken und Schwaben, Band 14, 1980, S. 36-71 schreibt auf S. 38:
"Eberhard Kieser starb am 22. November 1631, als sein jüngster Sohn erst 13 Jahre alt war. Er konnte also zu dessen beruflicher Ausbildung kaum etwas beitragen. [...] Über das Schicksal des Jungen [..] liegen für die nächsten Jahre keine Zeugnisse vor."

Der Kasseler Mathematiker Benjamin Bramer erwähnt im Widmungsbrief (dat. 31. August 1630) seiner Schrift 'Beschreibung eines sehr leichten Perspectiv- und grundreissenden Instruments auff einem Stande', Kassel 1630, der an den Ulmer Mathematiker Johannes Faulhaber gerichtet ist, auf S. 6 einen Sohn von Eberhard Kieser:
"Viel wunderbahre Dinge muß der Herr in seinen vielen außgegangenen Tractaten haben / deren mir aber sehr wenig zu handen kommen / weil ich im Cathalogo (so mir kurz verwichener zeit mein besonders lieber Freund / Herr Eberhard Kieser Kupfferstecher in Franckfurt / als er seinen Sohn / in meinen wenigen wissenschafften etwas zu sehen / zu mir abgefertiget / mitgeschickt) befunden / darinnen die Titul mehrentheils außweisen / daß in solchen viel geheime miraculosische secreta zu finden seyen. Sonderlich hab ich mich auch der Ingenieurs-Schul / so ich gliebts Gott / verhoffe zu bekommen /erfrewet".
(Eberhard Kieser hatte im selben Jahr ein Buch von Faulhaber verlegt, auf das sich Bramer bezieht: Johannes Faulhaber, 'Ingenieurs-Schul, Erster Theyl: Darinnen durch den Canonem Logarithmicum alle Planische Triangel zur fortification, oder Architectura Militari, Optica, Geodaesia, Geometria, &c. gar leichtlich unnd behänd zu solviren, gelährt wird', Frankfurt am Main 1630.)
Es wäre noch zu klären, ob es sich bei dem genannten Sohn um Paul (*1611) oder Andreas (*1618) handelte.
0 (0 Stimmen)