Die Weltchronik des Rudolf von Ems

Die Weltchronik des Rudolf von Ems

Quelle: Badische Landesbibliothek

Als erstes Geschichtswerk in deutscher Sprache wurde die Weltchronik des Rudolf von Ems zu einem der populärsten Bücher des Mittelalters. Es erzählt die Geschichte der Menschheit von der Schöpfung bis zur Gegenwart. Das Werk ist in über einhundert Handschriften überliefert, doch sind nur wenige illustriert. Die besonders prachtvoll ausgestattete Handschrift der Badischen Landesbibliothek gelangte 1993 nach Karlsruhe, als das Land Baden-Württemberg die Handschriften der Fürstlich Fürstenbergischen Hofbibliothek in Donaueschingen erwarb.

Das im Auftrag von König Konrad IV. von Hohenstaufen geschriebene und diesem auch gewidmete Werk vollendete der um 1200 in Hohenems in Vorarlberg geborene Dichter Rudolf von Ems etwa im Jahre 1255. Die Karlsruher Handschrift entstand rund 110 Jahre später. Johann von Speyer schrieb sie 1365 für Kurfürst Ruprecht I. von der Pfalz.

Projektpartner: Badische Landesbibliothek