Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Kurzporträt

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) – im Oktober 2001 entstanden aus der Fusion der beiden Landesbildstellen Baden (LBB) und Württemberg (LBW) – bietet Lehrkräften an Schulen in Baden-Württemberg sowie Trägern der Jugendarbeit und Erwachsenenbildung medienpädagogische Beratung, Fort- und Weiterbildung, technische Unterstützung und didaktisch sinnvolle Medien.
Im „Medienzentrenverbund" arbeitet das LMZ – mit seinen beiden Stadtmedienzentren Karlsruhe und Stuttgart – eng mit den regionalen Stadt- und Kreismedienzentren zusammen. Die Online-Medienrecherche dieses Verbundes ermöglicht den Zugriff auf die Medien der Medienzentren und des Landesmedienzentrums, die ausgeliehen oder direkt herunter geladen werden können, sowie auf die Bilddatenbank des Landesmedienzentrums. Das kulturhistorische Bildarchiv bietet mit seinen Aufnahmen aus den Bereichen Landeskunde, Geschichte, Verkehr, Politik und Geografie ein „fotografisches Gedächtnis" für Baden-Württemberg. Das LMZ bietet umfassende technische Unterstützung für den Medieneinsatz in Schulen („paedML – die pädagogische Musterlösung für schulische Computernetze") und erprobt unterrichtsgeeignete technische Lösungen.
Im Auftrag des Staatsministeriums und des Kultusministeriums betreut das LMZ medienpädagogische Projekte zum Jugendmedienschutz mit der Zielsetzung, landesweit über mögliche Gefahren der Mediennutzung aufzuklären und bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Kompetenzen für einen souveränen Umgang mit Medien zu fördern.
Weitere Informationen finden Sie unter www.lmz-bw.de.

LEO-BW-Komponenten

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg stellt in LEO-BW folgende Bildbestände zur Verfügung:

Logo Landesmedienzentrum Baden-Württemberg