Stadtansicht: Karlsruhe 

Datierung :
  • um 1825-1830  [Herstellung]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Teller
Weitere Angaben zum Werk: Durchmesser: 20,8 cm, Höhe: 2 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Der Dessertteller mit achteckigem Rand zeigt in Umdruckdekor eine Ansicht der Stadt Karlsruhe aus der Vogelperspektive. Die senkrechte Achse stellt die "Via Triumphalis" dar, die zentrale Nord-Süd-Achse der Planstadt Karlsruhe. Bereits von dem Architekten und Stadtplaner Friedrich Weinbrenner (1766-1826) als repräsentative Prachtstraße angelegt, führt sie noch heute von Schloss aus über den Platz der Grundrechte, den Marktplatz mit Pyramide, über die Karl-Friedrich-Straße, den Rondellplatz mit Verfassungssäule zum Ettlinger-Tor-Platz und weiter in die Ettlinger Straße. Auf dem Teller ist am unteren Rand das Ettlinger Tor zu erkennen, es folgt der Rondellplatz mit dem Großherzog-Karl-Denkmal und der Marktplatz mit dem Ludwigbrunnen, den die Statue des Großherzogs Ludwig I. von Baden (1763-1830) krönt. Die Straße endet auf dem Schlossplatz vor der Darstellung des Schlosses. Der Teller stammt aus einer der ältesten Keramik-Manufakturen Deutschlands der Manufaktur Zell am Harmersbach. Die 1790 von Josef Burger gegründete Steingutmanufaktur nahm rasch einen beachtlichen Aufschwung. In der Zeit nach 1898 wurde die Manufaktur weltweit bekannt durch das ursprünglich für Kinder entworfene Motiv „Hahn und Henne“.
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Keramik
Identifikatoren/Sonstige Nummern: 97/61 [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/

Schlagwörter: Karlsruhe, Stadtansicht, Idealstadt
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)