Halbbatzen des Kurfürsten Maximilian I. von Bayern, 1629 

Datierung :
  • 1629  [Hergestellt]
Autor/Urheber:
  • Maximilian I. von Bayern (1573-1651)
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Münze
Weitere Angaben zum Werk: Silber [Material/Technik]
Durchmesser: 18 mm, Gewicht: 0,98 g [Maße]
Literatur: Wolfgang Hahn, Adelheid Hahn-Zelleke, 2007: Die Münzen der baierischen Herzöge und Kurfürsten 1506-1806, Purkersdorf, Nr. 93
Kurzbeschreibung: Diese Münze gehört zum Fund von Öschelbronn, der nach 1675 verborgen und 1935 wiedergefunden wurde. Sie zeigt auf der Vorderseite ein Wappenschild und auf der Rückseite einen Reichsapfel.
Die Erfassung dieser Münze wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
Quelle/Sammlung: Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Münzkabinett
Identifikatoren/Sonstige Nummern: MK 9175
Weiter im Partnersystem: http://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=16606

Ortsbezüge:
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)