Goldgriffspatha 

Datierung :
  • Ende 5. Jh.-Anfang 6. Jh.  [Hergestellt]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Schwert
Weitere Angaben zum Werk: Eisen, Gold [Material/Technik]
L. 90 cm, B. 5cm [Maße]
Literatur:
  • Landesmuseum Württemberg, 2012: LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg. Begleitband zur Dauerausstellung, Stuttgart, S. 137
    Landesmuseum Württemberg (Hrsg.), 2018: Faszination Schwert. Ausstellungskatalog, Darmstadt, S. 33.
Kurzbeschreibung: Die Klinge dieser Spatha weist eine Damaszierung auf, die heute allerdings nur noch auf Röntgenbildern sichtbar ist. Sie zeigen den Musterstreifen mit einer gewundenen Linie in der Mitte. Außen sind die Schneiden auf beiden Seiten angeschmiedet. Solche "Schlangenschwerter" werden in der mittelalterlichen Literatur mehrfach beschrieben und gerühmt. Die Goldgriffspatha aus Sindelfingen ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.
Landesmuseum Württemberg, 2012: LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg. Begleitband zur Dauerausstellung, Stuttgart, S. 137
Quelle/Sammlung: Frühes Mittelalter
Archäologische Sammlungen
LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 10453
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=521

Ortsbezüge:
Schlagwörter: Militaria, Waffe, Grabbeigabe, Hieb- und Stichwaffe, Bodenfund, Bestattungskultur, Frühmittelalter
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)