Bernhard, Adolf 

Geburtsdatum/-ort: 21.09.1882;  Hilpensberg
Sterbedatum/-ort: 11.07.1942; Dachau
Beruf/Funktion:
  • katholischer Geistlicher, Opfer des NS-Regimes
Kurzbiografie: 1897 Eintritt in die Lendersche Anstalt in Sasbach
1900 Besuch des Gymnasiums in Rastatt
1903 Abitur in Rastatt, Beginn des Theologiestudiums in Freiburg i.Br.
1908 Priesterweihe
1908-1912 Vikar in St. Märgen, Wolfach, Grafenhausen, Wyhlen, Mundelfingen, Neuhausen und Lausheim
1912-1914 Pfarrverweser in Lausheim/Dekanat Stühlingen
1914-1916 Pfarrverweser in Heinstetten/Dekanat Meßkirch
1916-1927 Pfarrer in Worndorf/Dekanat Meßkirch
1927/28 Pfarrer in Schwaningen/Dekanat Stühlingen
1928-1930 Pfarrverweser in Limpach/Dekanat Linzgau
1930/31 Pfarrer in Hondingen/Dekanat Donaueschingen
1931-1938 Pfarrer in Rast/Dekanat Meßkirch
1938-1940 Pfarrer in Hondingen
1940 Verhaftung durch die Gestapo
1941 Verbringung in das KZ Dachau
Weitere Angaben zur Person: Religion: rk.
Eltern: Vater: Gustav Bernhard, Landwirt
Mutter: Rosa Bernhard, geb. Keller (gest. 1911)
Geschwister: 2 Brüder
1 Schwester
GND-ID: GND/1012176754

Biografie: In: Badische Biographien NF 3, 41-42
Nachweis: Bildnachweise: A. Kast, S. 7.

Literatur: Augustin Käst, Die badischen Martyrerpriester. Karlsruhe 1947, 7 ff.; Anzeiger für die kath. Geistlichkeit 62 (1953), 2; Richard Schneider, Bericht des Pfarrers Richard Schneider über seine Erlebnisse im Konzentrationslager Dachau, in: FDA 90 (1970), 24-51; Franz Weinmann, Eine Heimsuchung. Seelsorgbriefe aus der Verbannung, in: FDA 90 (1970), 154-197, bes. 176 f.
Suche