Leiner, Bruno 

Geburtsdatum/-ort: 07.08.1890;  Konstanz
Sterbedatum/-ort: 11.12.1954;  Konstanz
Beruf/Funktion:
  • Apotheker, Museumsleiter in Konstanz
Kurzbiografie: 1907 Reifeprüfung, Konstanz
1907-1913 Apothekerpraktikum und Studium der Pharmazie an der Universität Berlin und Erlangen
1913 Pharmazeutisches Staatsexamen
1914-1917 Apotheker im Kriegslazarett
1919 Übernahme der väterlichen Apotheke „zum Malhaus“ in Konstanz
1921-1954 Konservator des städtischen Rosgarten-Museums, Konstanz
1924 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bern bei Prof. Dr. Alexander Tschirch; Kreisvorsitzender des Apothekervereins
1926 zum ehrenamtlichen Denkmalpfleger berufen
1927 Vorstandsmitglied der Apothekerkammer
1946 Stadtrat und städtischer Kulturrespizient
1952 Bundesverdienstkreuz am Band
Weitere Angaben zur Person: Religion: altkatholisch
Verheiratet: 1917 Schwetzingen, Erika, geb. Küenzlen, aus Schwetzingen
Eltern: Otto Leiner (1856-1931), Apotheker und Heimatforscher
Martha, geb. Schiffmann (1895-1987)
Geschwister: 4
GND-ID: GND/1012283372

Biografie: In: Baden-Württembergische Biographien 2, 299-300
Quellen: Familienarchiv Leiner
Werke: (Auswahl) Das Rosgarten-Museum in Konstanz, in: BH 13, 1926, 61-77; Aus Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt, in: Konstanz/Bodensee, 1927, 35-44; Quod felix faustumque sit. Über Doktorbriefe Konstanzer Gymnasiasten, in: 350 Jahre Heinrich-Suso-Gymnasium, Konstanz 1954, 116-121; Alte Kunst aus Konstanzer Besitz, in: Konstanzer Almanach 1955, 9-16
Nachweis: Bildnachweise: Fotos, Bleistiftzeichnung von 1935 von Willi Münch-Khe, Karlsruhe, ein Ölbild von 1944 von Georg Scholz – alles im Familienarchiv Leiner

Literatur: N. N., Apotheker Dr. Bruno Leiner +, in: Deutsche Apotheker-Zeitung 51/1954; W. Schenkendorf und E. Leisi, Bruno Leiner, in: SVGB 73, 1955, 5-8; Hermann Schwarzweber, Bruno Leiner, in: BH 35, 1955, 54-56
Suche