Kromer, Heinrich Ernst 

Geburtsdatum/-ort: 26.09.1866;  Weilerhof/Riedern am Wald (Landkreis Waldshut)
Sterbedatum/-ort: 05.05.1948;  Konstanz
Beruf/Funktion:
  • Dichter, Maler, Graphiker, Bildhauer, Keramiker
Kurzbiografie: 1873-1878 Volksschule Riedern am Wald
1878-1887 Höhere Bürgerschule und Gymnasium Konstanz (Abitur)
1887/89 Studium Rechtswissenschaft Heidelberg und München
1891-1898 autodidaktische Ausbildung als Maler und dichterisches Schaffen in München und Konstanz
1898 Redakteur „Stern Literarisches Bulletin“, Zürich
1898/1900 Bildhauer und Graphiker München
1900-1905 Konstanz
1903 und
1910 Reisen nach Italien
1906 Redakteur der Kunstzeitschrift „Rheinlande“, Düsseldorf (Herausgeber Wilhelm Schäfer)
1906 München
1920 bis zum Tode in Konstanz
1937 Hansjakob-Preis der Stadt Haslach im Kinzigtal
Weitere Angaben zur Person: Religion: rk.
Verheiratet: Unverheiratet
Eltern: Vater: Dorus Kromer, Bauer
Mutter: Maria, geb. Maurer
Geschwister: 4
GND-ID: GND/116553146

Biografie: In: Badische Biographien NF 3, 162-163
Werke: (Literarische): Schauen und Bauen (Gedichtband), 1893; Die Mittendurcher (Novellen), Kaven, Hamburg 1898 u. Bachem, Köln 1931; Arnold Lohr's Zigeunerfahrt (Jugendroman), 1913, Neuaufl. Der Ausreißer, Staackmann, Leipzig 1936; Von Schelmen und braven Leuten (Anekdoten), Staackmann, Leipzig 1934, 2. Aufl. 1937, Feldpostausgabe 1944; Die Amerikafahrt – Aus den Goldgräberjahren eines Schwarzwälder Bauernsohnes, Staackmann, Leipzig 1935, 2. Aufl. 1942; Denkwürdigkeiten des Porzellanmalers Gustav Hänfling, Insel Verlag 1915, Neuaufl. illustr. v. Frans Masereel, Transmare, Berlin 1931, Thorbecke 1948 u. Edition Isele 1987 (Hg. K. Oettinger u. H. Weidhase). – (Darstellerische): in Albertina Dresden, Staatl. Kunsthalle Karlsruhe, Wessenberg-Galerie Konstanz, Privatbesitz, Nachlaß (ca. 1.000 Miniaturen, Studien- u. Skizzenblätter, Kupferstiche, Ölbilder) im Besitz des Landkreises Waldshut.
Nachweis: Bildnachweise: Fotos in: Ekkhart, 1958 und 1968; H. E. Kromer Leben u. Werk, 1970 (Hg. Ldkrs. Waldshut).

Literatur: F. Munding, H. E. Kromer gestorben, in: Südkurier 11.5.1948; E. Baader, Der alemannische Dichter H. E. Kromer, in: Alb-Bote 1936 u. Ekkhart, 1958, 76; E. Zimmermann, H. E. Kromer in: Ekkhart 1968, 180 u. H. E. Kromer Leben u. Werk, Hg. Ldkrs. Waldshut, 1970; H. Matt-Willmatt, In der alem. Heimat tief verwurzelt, in: Südkurier 9.1.1971; K. Böttcher u. J. Mittenzwei, Dichter als Maler, Kohlhammer, Leipzig 1980, 191; B. Matt-Willmatt, H. E. Kromer wiederentdeckt, in: Alb-Bote 27.10.1980; dies., Leben u. Werk eines vergessenen Konstanzer Malers, in: Konstanzer Almanach, 1983 S. 77 ff. u. in: Die Niederburg 1983, 73 ff.; J. Lorenz, Deserteur seines Schicksals, in: Der Waldshuter Erzähler, Beilage Alb-Bote 5./6.9.1981.
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)