Brückner, Wilhelm 

Geburtsdatum/-ort: 21·1903-12-13.05.2012; St. Petersburg
Sterbedatum/-ort: 05.04.1925;  Karlsruhe
Beruf/Funktion:
  • evangelischer Kirchenrat
Kurzbiografie: Geboren entweder am 28. 7. oder am 9. 8. 1832
1842-1850 Deutsche Hauptschule St. Petri in St. Petersburg
1850 Universität St. Petersburg, Physiko-mathematische Fakultät
1851-1855 Universität Dorpat Theologische Fakultät, 1855 Fakultäts-Examen
1855-1857 Hauslehrer beim kaiserlichen Leibarzt Dr. Karell in St. Petersburg
1857 SS Universität Heidelberg
1857 Examen „pro venia concionandi“ vor der Reformierten Sitzung des Evangelisch-Lutherischen Konsistoriums in St. Petersburg
1858-1862 Lehrer in Wiburg (Pensionsanstalt), Hilfsprediger, Pfarrer der unierten evangelischen Gemeinde zu Archangel
1862-1867 Pastor des neukonstituierten Kirchspiels Neudorf (Südrußland)
1868 Übersiedlung nach Deutschland, Aufnahme unter die badischen Pfarrkandidaten
1868-1875 Pastorationsgeistlicher in Oberkirch, Pfarrer in Bahlingen a.K.
1875-1906 Pfarrer in Karlsruhe (heute Johannispfarrei, Südstadt)
1903 D. theol. h. c. Universität Heidelberg
1906 Ruhestand, 1917 KR
Weitere Angaben zur Person: Religion: ev.
Verheiratet: 1862 in Archangel Clara, geb. Dreessen (1845-1912 Karlsruhe)
Eltern: Vater: N. N. Brückner, Kaufmann
Mutter: Name nicht bekannt
Geschwister: 1 Bruder Alexander, Historiker
Kinder: 3 Töchter
1 Sohn
GND-ID: GND/116742291

Biografie: In: Badische Biographien NF 2, 50-51
Quellen: LkAK, Personalakte.
Werke: Bibliographie der selbständigen Schriften: Was ist die Rechtfertigung aus dem Glauben? Vortrag im wissenschaftlichen Predigerverein. Heidelberg 1872; Das Verhältnis von Geschichte und Mythos bei den Synoptikern. Karlsruhe 1877; Die vier Evangelien nach dem gegenwärtigen Stand der Evangelienkritik. Heidelberg 1887; Die Stellung des gegenwärtigen Glaubensbewußtseins zu den biblischen Wundern. Hamburg 1887; Die chronologische Reihenfolge der neutestamentlichen Briefe. Haarlem 1890 (gekrönte Preisschrift); Das apostolische Glaubensbekenntnis, ein Vortrag. Karlsruhe 1892; Die ewige Wahrheit der Religion Jesu. Karlsruhe 1897; Festpredigt zur Feier seiner 25jährigen Wirksamkeit in Karlsruhe. Karlsruhe 1900; Christentum und moderne Weltanschauung, ein Vortrag. Wiesbaden 1902; Zwei Predigten in unserer Gegenwart. Wiesbaden 1903; Abschiedspredigt in Karlsruhe. Karlsruhe 1906; Jatho und das Irrlehregesetz. Protestantenvereins-Vortrag. Berlin 1912; Vom Apostolikumszwang. Protestantenvereins-Vortrag. Heidelberg 1914.
Nachweis: Bildnachweise: Foto in Sakristei d. ev. Kirche in Bahlingen a. K.

Literatur: J. Websky, W. Brückner, in: Protest. Monatshefte 16, 1912, 311-315; E. Fischer, W. Brückner, in: Bad. Pfarrvereinsbl. 1933, 88-89.
Suche