Benz, Karl (Carl) Friedrich Michael 

Geburtsdatum/-ort: 25.11.1844;  Karlsruhe
Sterbedatum/-ort: 04.04.1929;  Ladenburg
Beruf/Funktion:
  • Konstrukteur
Kurzbiografie: 1853-1860 Gymnasium in Karlsruhe mit Reifeprüfung
1860-1864 Studium am Polytechnikum in Karlsruhe
1864 Anfangstätigkeit in der Maschinenfabrik Karlsruhe, bis 1866; Zeichner und Konstrukteur in der Firma Schweizer in Mannheim, bis 1868; Tätigkeit in der Firma Benkieser in Pforzheim, 1870
1871 Zusammen mit dem „Mechanikus“ August Ritter Gründung der Firma „Karl Benz und August Ritter“, Mechanische Werkstätte in Mannheim T 6, 11
1872 Erste selbständige Firma: Karl Benz, Mannheim T 6, 11, Eisengießerei und mechanische Werkstätte; in den folgenden Jahren drückende Sorgen durch die Auswirkung der Krise der „Gründerzeit“
1878 Beginn der Arbeit am Zweitaktmotor, Sylvester 1879 erster Versuchslauf
1882 Grundlagenpatent für den damals zur Fertigungsreife entwickelten Benz-Zweitaktmotor, Gründung der „Gasmotorenfabrik Mannheim“. Austritt aus dem Unternehmen nach einigen Monaten
1883 Gründung der Stammfirma „Benz & Co., Rheinische Gasmotorenfabrik“ in Mannheim
1886 Erteilung des Patentes 37435 vom 29. Januar 1886 für den „Patent-Motorwagen“ und öffentliche Ausfahrt am 3. Juli 1886
1899 8. Mai, Umwandlung der Firma in „Benz & Cie, Rheinische Gasmotorenfabrik AG Mannheim“
1903 Ausscheiden aus der aktiven Arbeit in seiner Firma; von 1904 bis 1926 Tätigkeit in ihrem Aufsichtsrat, bis 1929 in dem der Daimler-Benz AG
1929 Osterfahrt des Rheinischen Automobil-Clubs Mannheim nach Ladenburg unter dem Motto „Ehret Eure Meister“ als Gruß an den Schwerkranken
1944 5. Mai, Frau Bertha Benz, die erste Fernfahrerin der Welt, gestorben
Weitere Angaben zur Person: Verheiratet: 20. 7. 1872 Bertha, geb. Ringer
Eltern: Vater: Hanns (Johann) Georg Benz, Schmied, Lokomotivführer
Mutter: Josephine, geb. Wailand (Vaillant)
Kinder: 2 Söhne, 3 Töchter
GND-ID: GND/118509225

Biografie: In: Badische Biographien NF 1, 40-44
Werke: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders. Erinnerungen eines Achtzigjährigen, Leipzig 1925 [Neue Ausgabe: Leipzig 1936]; Jugenderinnerungen, in: Die Jugend großer Deutscher von ihnen selbst erzählt, Leipzig 1941, 479-491.
Nachweis: Bildnachweise: Fotos im Daimler-Benz-Museum Stuttgart-Untertürkheim

Literatur: Paul Siebertz, K. Benz Ein Pionier der Verkehrsmotorisierung, Stuttgart 2. Aufl. 1950. Weiteres siehe Lautenschlager-Schulz, Bd. 6, Nr. 32489f.
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)