TECHNOSEUM - Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim

Kurzporträt

Mitmachen, experimentieren und das inmitten von Exponaten: Im TECHNOSEUM gehen die Besucherinnen und Besucher auf eine Zeitreise durch 200 Jahre Technik- und Sozialgeschichte. An rund 110 Experimentierstationen können sie selbständig experimentieren und spielerisch naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge verstehen lernen. In keinem anderen deutschen Museum wird dabei der Anwendungszusammenhang von gestern und heute so deutlich wie hier: Denn die drei Experimentierfelder der Elementa 1, 2 und 3 sind eingebettet in die Ausstellung zur Geschichte der Industrialisierung: Besucherinnen und Besucher erleben auf diese Weise auf insgesamt 9.000 qm die Experimente vor ihrem geschichtlichen Hintergrund und erfahren, wie sie in der weiteren technischen Entwicklung Anwendung gefunden haben.

Die „Elementa 1" veranschaulicht bahnbrechende Erkenntnisse in Naturwissenschaft und Technik im 17. und 18. Jahrhundert, am Vorabend der industriellen Revolution. Hier kann man zum Beispiel nachvollziehen, wie im frühen 18. Jahrhundert nach antikem Vorbild schwere Lasten gehoben wurden: Wer in den Tretrad-Kran steigt und anfängt zu laufen, setzt den Kran in Bewegung, die Zahnräder beginnen zu drehen und das Seil, an dem ein Sandstein von 275 kg Gewicht hängt, wird aufgedreht und der Stein somit gehoben.

In der „Elementa 2" warten Experimente aus der Hochindustrialisierung um 1900 auf die Besucher: Hier kann man etwa Rohrpost verschicken, wie es in der Großstadt der damaligen Zeit üblich war, selbst Morsezeichen geben oder austesten, wie ein Flugzeug mittels Aerodynamik fliegt.

Die „Elementa 3" rückt schließlich Wissenschaften in den Mittelpunkt, die heute aktuell sind und die Zukunft prägen werden: Wie Ameisenroboter arbeiten, wie täuschend echte künstliche Welten erzeugt werden und wie man dank virtueller Realität Arbeitsprozesse steuert, sind nur einige der Experimentierstationen, an denen man den Blick in die Zukunft werfen kann.

Doch nicht nur in den Elementa-Bereichen heißt es aktiv werden: Auf der Zeitreise durch die Geschichte der Industrialisierung machen inszenierte Wohn- und Arbeitssituationen anschaulich, wie technische Neuerungen sich auf das Alltagsleben und die Arbeitsformen seit dem 18. Jahrhundert ausgewirkt haben. TECHNOscouts zeigen die historischen Arbeitsabläufe und binden die Besucher mit ein.

Hier geht es zur Homepage des TECHNOSEUMS.

LEO-BW-Komponenten

In LEO-BW sind rund 100 Objekte aufgeführt, die die Industrialisierungsgeschichte aufzeigen: Vom Handwebstuhl über die Draisine bis hin zur großen Diesellokomotive.

Lorem ipsum