Fulradszelle (?) Schwäbisch Gmünd 

Ortsbezüge:
Baujahr/Gründung: 782 [um 782]
Zerstörung/Aufhebung: 782 [um 782]
Beschreibung: In einer in der Mitte des 9. Jh. im Kloster Saint-Denis bei Paris (Esslingen, Fulradszelle) gefälschten Urkunde, ausgestellt auf den 16, September 782, wird unter den Zellen in Alemannien auch Gmünd ("Gamundia") genannt. Sollte es sich bei dieser Nennung nicht um das öfter erwähnte Saargemünd handeln, das fälschlicherweise unter den alemannischen Zellen aufgelistet wurde, wäre der Beleg auf Schwäbisch Gmünd zu beziehen. Archäologische Befunde, die diese Lokalisierung bestätigen würden, fehlen jedoch.
Autor: WOLFGANG ZIMMERMANN
Objekttyp: Kloster
Ordensregel:
  • um 782-um 782
Sonstiges: Bistum: Augsburg, ab 1821 Rottenburg-Stuttgart
Weiter im Partnersystem: http://www.kloester-bw.de/?nr=994

Adresse 73525 Schwäbisch Gmünd

Literatur:
  • W. Zimmermann / N. Priesching (Hg.): Württembergisches Klosterbuch. Klöster, Stifte und Ordensgemeinschaften von den Anfängen bis in die Gegenwart. Stuttgart 2003. 440 (W. ZIMMERMANN).
    Germania Benedictina, Bd. V: Die Benediktinerklöster in Baden-Württemberg. Bearb. v. F. Quarthal. Augsburg 1975. V, 572-574 (F. QUARTHAL).
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)