Althütte 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Gemeinde
Status: Gemeinde
Homepage: http://www.althuette.de
service-bw: Informationen zu wichtigen Adressen, Nummern und Öffnungszeiten in Althütte
Einwohner: 4056
Bevölkerungsdichte (EW/km²): 223.0
Max. Höhe ü. NN (m): 571.46
Min. Höhe ü. NN (m): 338.64
PLZ: 71566

Die Gemeinde Althütte liegt im Osten des Rems-Murr-Kreises. Das Gemeindegebiet erstreckt sich im Süden des Murrhardter Waldes auf einem Teil der stark zertalten Stubensandsteinhochfläche. Naturräumlich gehört das Gebiet zur übergreifenden Einheit der Schwäbisch-Fränkischen Waldberge, an die sich südlich und südöstlich der Schurheimer und Welzheimer Wald anschließen. Der höchste Punkt liegt am Hohenstein bei Sechselberg auf 571,46 m, der tiefste Punkt auf 338,64 m. Das Gemeindegebiet hat Anteil an den Naturschutzgebieten Hörschbachschlucht und Strümpfelbachtal. Die Gemeinde Althütte besteht aus den Ortsteilen Althütte und Sechselberg. Sechselberg wurde 1971 nach Althütte eingemeindet. Atlhütte ist staatlich anerkannter Erholungsort. Mit der Stadt Backnang und den Gemeinden Allmersbach im Tal, Aspach, Auenwald, Burgstetten, Kirchberg an der Murr, Oppenweiler und Weissach im Tal besteht eine Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft. Die Gründung des Ortes geht wohl auf eine der hier verbreiteten Glashütten zurück. Bis zur Gründung der politischen Gemeinde unterstanden die Ortschaften des Ortsteils Althütte der Gerichtshoheit in Weissach, später dem Unteramt Reichenberg. Das 1027 erwähnte Sechselberg wurde wohl um 800 gegründet und wurde im 14. Jahrhundert württembergisch. Erst 1819 wurden die beiden politischen Gemeinden Althütte und Sechselberg gegründet und dem Oberamt Backnang unterstellt aus dem 1938 der Landkreis hervorging. Mit der Auflösung des Landkreises Backnang 1973 kamen beide Gemeinden zum Rems-Murr-Kreis. Der Hauptort Althütte hat sich seit 1945 langsam entwickelt. In den Nachkriegsjahren entstanden großflächige Neubaugebiete dem Relief angepasst vorwiegend am westlichen Ortsrand über fast die gesamte Nord-Süd-Erstreckung des Ortes. In den 1970er Jahren kam am westlich Rand nochmals ein kleineres Baugebiet hinzu. Weitere Baumaßnahmen konnten erst wieder nach der Jahrtausendwende an verschiedenen Stellen des Ortes realisiert werden. Althütte ist durch Landes- und Kreisstraßen an das Fernstraßennetz angeschlossen. Der weitere ÖPNV erfolgt durch Buslinien im Rahmen des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart (VVS).

Im Süden des Murrhardter Walds umfasst die Gemarkung einen Teil der stark zertalten Stubensandsteinhochfläche. Bei Sechselberg und im östlichen Randgebiet sind über Knollenmergel kleine Liasreste erhalten.

Wappen von Althütte

In Blau zwei schräg gekreuzte silberne (weiße) Glasbläserpfeifen.

Beschreibung Wappen

Der Name der Gemeinde bezieht sich auf ehemalige Glashütten, die im 15. und 16. Jahrhundert hier betrieben worden sind. Damals fanden beim Glasblasen ähnliche Pfeifen Verwendung, wie sie - zur Erinnerung an den gewerblichen Ursprung der Siedlung - im Wappen der Gemeinde Althütte dargestellt sind. Diese hat das Wappen und die daraus abgeleitete Flagge auf Grund eines Vorschlags der Archivdirektion Stuttgart im Jahre 1924 festgelegt.

GND-ID:
  • 4319272-5
Suche