Schönau im Schwarzwald 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Gemeinde
Status: Stadt
Homepage: http://www.schoenau-im-schwarzwald.de
service-bw: Informationen zu wichtigen Adressen, Nummern und Öffnungszeiten in Schönau im Schwarzwald
Einwohner: 2321
Bevölkerungsdichte (EW/km²): 158.0
Max. Höhe ü. NN (m): 1227.64
Min. Höhe ü. NN (m): 560.33
PLZ: 79677

Das Stadtgebiet, das aus einer Innengemarkung und sieben weitflächigen Exklaven besteht, liegt im nordöstlichen Landkreis Lörrach im südlichen Hochschwarzwald an der Großen Wiese. Mit der Innengemarkung gehört es zum Mittleren Wiesebergland (Durchschnittshöhe hier 550 bis 700 m über NN), reicht aber mit den Exklaven nach Osten in das Hochwiesentäler Bergland hinein, wo am Blößling mit 1309 m über NN der höchster Geländepunkt ist. Der tiefste findet sich mit 517 m im Tal der Großen Wiese. Nadelmischwälder und Dauerweiden, letztere durchweg als Allmende bewirtschaftet (Besonderheit!), wechseln sich in dem stark glazial überformten kristallinen Berggebiet ab. Die Stadt selbst liegt in einer Talweitung westlich der Großen Wiese, die der Wiesegletscher in den weicheren Gesteinen der Devon-Karbon- Zone ausräumen konnte. 1809 zur Stadt erhobene, zeichnet sie sich durch ihren guterhaltenen dreieckigen Kern mit mittig verlaufendem Straßenmarkt sowie durch die mächtigen katholischen Pfarrkirche aus. Von der einst bedeutenden Textil- und Bürstenindustrie, blieben nur drei Betriebe (Zahn- und Schuhbürsten) erhalten. Dagegen hat sich die Stadt neben dem Fremdenverkehr (Luftkurort) zu einem Bildung-, Verwaltungs- und Einkaufsstandort entwickelt, der zusammen mit Todtnau als Unterzentrum für den nördlichen Landkreis Lörrach fungiert. Auch konnte sie sich mit Wohnneubauten deutlich nach Norden ausdehnen. Durch die B317 ist sie in das Fernstraßensystem eingebunden. Nach Anschluss an Baden war die Stadt ab 1807 Sitz eines eigenen Bezirksamtes, kam 1924 zum Bezirksamt Schopfheim und 1936 zum Bezirksamt bzw. (1939) zum Landkreis Lörrach.

Naturräumlich bis auf eine geringe Fläche im Оsten zum mittleren Wiesebergland gehörend, wird das Stadtgebiet durch das hier zum Teil zum Schönauer Becken verbreiterte Wiesental und seine rechts- und linksseitigen Zuflüsse geprägt. Während die steilen und sonnenarmen Hänge von Wäldern bedeckt werden, ist die Dauerweide die vorherrschende Nutzung an den weniger steilen und günstiger exponierten Hängen und Verebnungen. Die feuchten Aueböden der Täler werden durch Wiesen genutzt und verweisen den Ackerbau auf die unteren Hangteile. Einige Gemarkungsexklaven liegen im Stadtgebiet von Todtnau. Die ursprünglich dörfliche Siedlung im oberen Wiesental liegt eingebettet in den Kranz der höchsten Berge des Schwarzwaldes am Fuße des Belchen. Den Siedlungsschwerpunkt bildet der Altstadtbereich mit unregelmäßiger Straßenführung und dichter Bebauung auf dem Schwemmfächer eines von Nordwesten ins Wiesental einmündenden Baches. Ausgedehnte neue Wohnbebauung nördlich der Stadt im Wiesental.

Wappen von Schönau im Schwarzwald

In gespaltenem Schild vorn in Rot ein silberner (weißer) Balken, hinten in Blau ein steigender goldener (gelber) Hirsch.

Beschreibung Wappen

Schönau war der Hauptort der gleichnamigen Talvogtei des Klosters St. Blasien und Sitz des Amtes Schönau. Die Landeshoheit lag bis 1805 bei Österreich. 1809 wurde Schönau zur Stadt erhoben. Schon die Siegel der Talvogtei Schönau (ältester Abdruck 1336) zeigen den österreichischen Bindenschild, überdeckt oder unterlegt mit einem Abtsstab als Zeichen der klösterlichen Grundherrschaft. Im 16. und 17. Jahrhundert sind zusätzlich die Großbuchstaben SO (Initialen des Talvogteinamens in altertümlicher Schreibweise „Schonowe"?) auf dem Schild angebracht. Nach der Stadterhebung trat an die Stelle des Abtsstabes ein von einem Balken überdeckter Pfahl. 1898 nahm die Stadt auf Vorschlag des Generallandesarchivs das noch heute gültige Wappen an, das mit dem österreichischen Bindenschild und dem sanktblasianischen Hirsch (damals in „natürlichen" Farben) wie die früheren Siegel an die ehemaligen Herrschaftsverhältnisse erinnert.

GND-ID:
  • 4376062-4
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)