Birkmannsweiler - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1304

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Zwischen den Höhen der Berglen im Buchenbachtal. Neben einem Gewerbegebiet am südöstlichen Ortsrand besteht seit 1970 u.a. das Neubaugebiet »Sonnenhang-Eichholz« im Nordosten jenseits des Flüsschens.
Historische Namensformen:
  • Berkamswiler 1304
  • Birckmanswiller 1444
  • Birckamswyler 1524
Geschichte: 1304 Berkamswiler, 1444 Birckmanswiller, 1524 Birckamswyler (Personenname?). Gehörte zur Herrschaft Winnenden und kam wohl mit dieser 1325 an Württemberg. Bis 1585 hatte auch der Deutschorden Besitz. Birkmannsweiler gehörte ins Amt bzw. Oberamt Winnenden, seit 1808 beim Oberamt, seit 1938 Landkreis Waiblingen.

Ersterwähnung: 1524
Kirchengeschichte: Kirchlich war Birkmannsweiler mit seinen Wohnplatz mit Winnenden verbunden, es erhielt 1840 eine eigene Pfarrei. Eine Kapelle St. Ulrich (so 1525 und 1540) war 1524 vorhanden. Evangelische Pfarrkirche, ehemalige Ulrichskapelle. Umbauten im 19. Jahrhundert. Holzkanzel von 1520/30. Katholisch zu Winnenden.
Patrozinium: St. Ulrich
Ersterwähnung: 1525

GND-ID:
  • 4500211-3
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)