Breitingen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1225

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Das Dorf liegt in einer Talweitung links des Flusses. Der Sied­lungsteil »Butzen« auf der gegenüberliegenden Talseite entstand erst in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Ortsumgehungsstraße im Westen 1971/73.
Geschichte: 1225 Breitingen (Personenname Breito), wohl älteste Siedlungsschicht. Kam 1385 mit der Herrschaft Albeck an Ulm und gehörte zum Amt Weidenstetten der Oberen Herrschaft. Am Grundbesitz waren Ulmer Patrizier und das Spital beteiligt. Das abgegangene »Schlößle« der Gutsherr­schaft war wohl ein Bau des 16. Jahrhunderts. Der Ort kam 1803 zu Bayern, 1810 zu Würt­temberg. Oberamt (1938 Landkreis) Ulm.

Kirchengeschichte: Kirchlich immer Filialort von Holzkirch, mit diesem reformiert. Katholiken nach Westerstetten.

GND-ID:
  • 7796711-2
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)