Dintenhofen - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Herbertshofen
Ersterwähnung: 1088

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Weiler am Rand der Donauniederung, mit Herberts­hofen heute in lockerer baulicher Verbindung.
Historische Namensformen:
  • Tindenhovin
Geschichte: 1088 (Корie 17. Jahrhundert) Tindenhovin (Personenname), wohl etwa gleichaltrig mit Herbertshofen. Alemannische Grabfunde im Norden an der Markungsgrenze gegen Dettingen. Im 12. Jahrhundert namengebender Sitz von vermutlich Edelfreien. Abgegangene Burg auf dem Kapellenberg hinter der Kapelle. Herrschaftsrechte wahrscheinlich in Teilen 1088 und 1220 an Kloster Sankt Georgen. Sitz der klösterlichen Güterverwaltung. Kirche und Pfarrei 1094 und noch 1275; 1220 capella genannt. Sankt Benedikt 1378. Abgang der Pfarrei vor 1324. Heutige Kapelle von 1705.

GND-ID:
  • 7817129-5
Suche