Wernau - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Erbach
Ersterwähnung: 1264

Historische Namensformen:
  • Werdinowe
Geschichte: 1264, 1267 Werdinowe (Au und vermutlich Personenname Werdo). Im 13. Jahrhundert wohl im Besitz der seit 1264 nachgewiesenen gräflich-bergischen und steußlingischen Ministerialenfamilie von Wernau, die im 16. Jahrhundert aus der Gegend verzog und 1696 erlosch. Konrad Wilhelm von Wernau war 1683/84 Bischof von Würzburg. Von der Burg sind keine Spuren erhalten. Der Weiler kam an die von Ulm-Erbach, die ihn 1702 an Kloster Urspring verkauf­ten. Von diesem gelangte er 1785 an das Wengenkloster Ulm und im selben Jahr an die Grafen Schenk von Castell. Pfarrei Ulm-Einsingen.

GND-ID:
  • 7838258-0
Suche