Halzhausen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1108

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf im Lonetal. Größeres Neubaugebiet am Talhang im Osten.
Historische Namensformen:
  • Halhusam
  • Halschhausen
Geschichte: 1108 (Chronik 16. Jahrhundert) Halhusam, 1382 Halschhausen (Personenname?), wohl ebenfalls aus der älteren Ausbauzeit. Luitgard schenkte hier 1108 dem Kloster Blaubeuren Güter. Von den Grafen von Helfenstein 1382 an Ulm verpfändet und 1396 verkauft. Den Blaubeurer Besitz erwarb Ulm 1534 durch Tausch. Mit Sinabronn zählte Halzhausen zum Amt Lonsee der Ulmer Unteren Herrschaft. Im österreichischen Erbfolgekrieg kam es 1742 in Ortsnähe zu einem Gefecht zwischen Franzosen und ungarischen Husaren. 1803 an Bayern, 1810 an Württemberg. Oberamt (1938 Landkreis) Ulm.

Kirchengeschichte: Kirchlich von jeher Filialort von Lonsee.

GND-ID:
  • 7821031-8
Suche