Widderstall - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Merklingen
Ersterwähnung: 1209

Historische Namensformen:
  • Witersal
  • Vuitterstal
Geschichte: 1209 Witersal, 1241 Vuitterstal. Der 1147 genannte Graf Ulrich von Spitzenberg schenkte dem Kloster Ursberg zwei Hufen, das 1209 hier eine Grangie besaß. Dieser Besitz wurde 1241 von Helfenstein bevogtet. Hohe Obrigkeit und Gericht kamen 1482 von Helfenstein an Ulm. Seit spätestens dem 15. Jahrhundert war Widderstall unbewohnt. Erst ab 1805 entstand hier wieder ein Weiler.

GND-ID:
  • 7533035-0
Suche