Friedingen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1274

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf in einem weiten Trockental der Flächenalb.
Historische Namensformen:
  • Vridingen
Geschichte: 1274 Vridingen (Personenname), älteste Siedlungsschicht. Die vom 11. Jahrhundert an auftretenden Edelfreien von Friedingen nennen sich vermutlich nach dem gleichnamigen Ort bei Konstanz. Das Dorf kam im 13./14. Jahrhundert an Kloster Heiligkreuztal, hauptsächlich 1286 von den Grafen von Veringen. Das Kloster übte hier fortan die hohe und niedere Gerichtsbarkeit aus. Mit dem Kloster 1805 an Württemberg. Oberamt Heiligkreuztal, 1807 Oberamt Riedlingen, 1938 Landkreis Saulgau.

Ersterwähnung: 1379
Kirchengeschichte: Früher Filial der Pfarrei Langenenslingen. Kapelle Sankt Blasius 1379, Kirchhof mit Begräbnisrecht 1498, Kuratkaplanei 1672. Seit 1802 selbständige Pfar­rei, heute von Grüningen aus versorgt. Katholische Pfarrkirche von 1750, restauriert 1966. Evangelische nach Riedlingen-Pflummern.
Patrozinium: Sankt Blasius
Ersterwähnung: 1379

GND-ID:
  • 4086548-4
Suche