Marstetten - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Aitrach
Ersterwähnung: 1100

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Locker gebauter Gemeindeteil am Fuß des Waldhanges links der Aitrach, heute mit Aitrach baulich verbunden. Großes Neubaugebiet Au, weitere Neubautätigkeit am Schlossberg.
Historische Namensformen:
  • Marstetin
Geschichte: 1100 Marstetin. Grafen von Marstetten werden im 12. und 13. Jahrhundert genannt. Seitenlinie der Grafen von Irsee-Ronsberg. Burg 1525 geplündert, seit dem 30jährigen Krieg Ruine. Seit 1949 evangelische Pfarrverweserei, 1974 verlegt nach Aitrach.

Name: Burg
Datum der Ersterwähnung: 1525

GND-ID:
  • 4115029-6
Suche