Molpertshaus - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Wolfegg
Ersterwähnung: 1241

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf im Norden des Gemeindegebiets, am Rand der Niederterrasse (Haidgau) vor dem Jungmoränengürtel.
Historische Namensformen:
  • Mulbrehtishusen
Geschichte: 1241, 1242 Mulbrehtishusen. Adel von Molpertshaus 1241 bis 1371 genannt. Dienstleute der Schenken von Schmalegg-Winterstetten (1281) und der Grafen von Landau (um 1300). 1371 kam der Besitz an Kloster Schussenried. Früher Filial der Pfarrei Haisterkirch (Patronat Kloster Rot). Kapelle 14./15. Jahrhundert, Sankt Ulrich und Katharina. Pfarrvikariat 1763, selbständige Pfarrei 1803. Katholische Pfarrkirche Sankt Katharina 1733/36, 1900 erweitert; Turm 14./15. Jahrhundert, wohl im 18. Jahrhundert erhöht. Zum Sprengel gehören Binzen, Poppen­haus und Roßberg; außerdem Teile der Gemeinde Bergatreute, von Bad Waldsee-Mittelurbach und Bad Wurzach-Haidgau.

GND-ID:
  • 7828011-4
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)