Stuttgart-Ost - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Stadtteil 1950, Stadtbezirk 1956; umfasst die alten Stadtteile Berg, Ostheim, Gablenberg, Gaisburg, Teile von Stuttgart sowie Frauenkopf. Da die Neckarstraße 1871 erst bis zum heutigen Neckartor beiderseitig und ihr unterer Teil nur spärlich bebaut war, zog sich östlich der Alexander-, Moser-, Urban-, entlang der unteren Neckarstraße bis nach Berg und Gaisburg sowie hinüber nach Gablenberg noch eine Zone freien Geländes. Die Baugrenze verlief 1913 von der Alexander-, Gerok- über die heutige Haußmannstraße nach Ostheim. Als der Innenstadt-Kessel um 1900 ausgefüllt war, begann die Uberbauung dieses Gebiets, vorwiegend zwischen den beiden Weltkriegen. In Stuttgart-Ost wuchs die Innenstadt mit Gablenberg, Gaisburg und Berg innerhalb von 50 Jahren zusammen. Den Anfang hatte die Siedlung Ostheim 1892/1903 (zwei- bis dreigeschossige Mehrfamilienhäuser des Bau- und Wohlfahrtvereins) gemacht. In den zwanziger Jahren folgten u.a. die Straßenbahnersiedlung Friedenau und die Gasarbeitersiedlung (beide 1921/29, Reihenhäuser zwischen Hack-, Abelsberg-, Rotenbergstraße, Nüblingweg).

Kirchengeschichte: Ev. Pfarrkirchen: Lukas- (1899), Petrus- (1902), Gaisburger (1913), Heilands-(1913) und Lutherhauskirche (1928). Nach Kriegszerstörungen Lukas- 1951 (3 Pfarreien), Petrus- 1950 (3 Pfarreien), Gaisburger 1949 (2 Pfarreien), Heilands- 1964 und Lutherhauskirche 1945 wiederhergestellt; Christuskirche von 1955; vor 1945 nur Behelfskirche. Kath. Pfarrkirche St. Nikolaus 1896, Hl. Herz Jesu 1921 (1934 erweitert), Heilig-Geist 1930 und Hl. Bruder Klaus 1969 errichtet. St. Nikolaus und Heilig-Geist wurden nach Kriegszerstörungen in den Jahren 1969 und 1947 wiederaufgebaut, die letztere Kirche 1975 durch Neubau ersetzt.

GND-ID:
  • 4376632-8
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)