Nardenheim - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Gschwend
Ersterwähnung: 1341

Historische Namensformen:
  • Narttenheim 1341
  • Nartenhein 1382
Geschichte: 1341 (Кор. 1683) Narttenheim, 1382 Nartenhein. Den sogenannten Maierhof kaufte Kloster Lorch 1341 von Ludwig von Honhardt, ein anderes Gut Kloster Adelberg 1382 von dem Gmünder Friedrich Lutz, ein drittes gehörte Limpurg. Nardenheim zählte bis 1972 zur Gemeinde Vordersteinenberg, bis 1977 zur Gemeinde Alfdorf und damit seit 1938 zum Landkreis Schwäbisch Gmünd und seit 1973 zum Rems-Murr-Kreis.

GND-ID:
  • 7828429-6
Suche