Reitprechts - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Straßdorf
Ersterwähnung: 1401

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Über der Keupertalkerbe eines Seitenbachs am Westrand eines Liasriedels.
Historische Namensformen:
  • Ripprechts 1401
Geschichte: 1401 Ripprechts (Genitiv eines Personennamens). Die von Rechberg hatten die Vogtei inne. 1368 sprachen Heinrich und Konrad von Winkenthal, wohl rechbergische Ministerialen, zwei Einwohner des Orts der Leibeigenschaft ledig. Einige Güter waren helfensteinische Lehen. Gmünder Bürger waren begütert, wohl durch solche auch Kloster Gotteszell. Kloster Lorch hatte bereits 1401 Besitz. 1670 verglichen sich die Grundherren Rechberg, Lorch und Gotteszell über Wiesenwässerung. Durch Gütertausch wurden die von Rechberg Alleinherren. 1806 kam der Ort an Württemberg.

GND-ID:
  • 4371910-7
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)