Rütschdorf - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1365

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines Streudorf in der Quellmulde eines linken Seitenbachs der Erfa auf der Buntsandsteinhochfläche westlich des Erfatals.
Historische Namensformen:
  • Ruczelsdorf 1365
Geschichte: 1365 Ruczelsdorf, von Personenname. Hochmittelalterlich Rodungsweiler, ursprünglich Amorbacher Besitz. Die Herrschaftsrechte im Ort ganz an den Grundbesitz gebunden und mit diesem in rasch wechselnden Händen (bezeugt sind von Ehrenberg, von Helmstatt, Zobel von Giebelstadt), schließlich ganz bei Kloster Bronnbach. Die Zent Walldürn nur für 4 Güter zuständig. 1813 Bezirksamt Walldürn, 1840-1843 Wertheim, dann wieder Walldürn, 1872 Wertheim, 1879 Buchen, 1935-1945 zur Gemeinde Wettersdorf.

Ersterwähnung: 1703
Kirchengeschichte: Kirchlich zu Hardheim. Katholische Kapelle St. Wendelin von 1703.
Patrozinium: St. Wendelin
Ersterwähnung: 1703

GND-ID:
  • 7831647-9
Suche