Grömbach - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1075

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Die Siedlung ein Haufendorf in einer Waldrodung der Buntsandsteinhochfläche zwischen Nagold- und Zinsbachtal. Neues Wohngebiet Ubbach an der Straße nach Garrweiler.
Historische Namensformen:
  • Gruonbach 1075
Geschichte: 1075 Gruonbach, Grünbach. Hochmittelalterlicher Ausbauort. 1075 Bubo von Grömbach, wohl identisch mit Bubo von Iflingen. Grömbach gehörte als Zubehör der Herrschaft Wildberg im 14. Jahrhundert den Grafen von Hohenberg und kam 1355 an die Altensteiger Linie der Hohenberger. 1397/98 mit Altensteig an Baden. 1603 an Württemberg, 1812 zum Oberamt, seit 1938 Landkreis Freudenstadt.

Ersterwähnung: 1390
Kirchengeschichte: Filial der Pfarrei Haiterbach (vergleiche Verwaltungsraum Nagold, Landkreis Calw). 1390 erhielt die Kapelle zum Heiligen Jörg eine Kaplanei. Im 15. Jahrhundert Pfarrei errichtet mit den Filialen Garrweiler, Wörnersberg und Schernbach, letzteres heute zu Göttelfingen (vergleiche Gemeinde Seewald, Verwaltungsraum Freudenstadt). Evangelische Pfarrkirche 1783 erbaut, älterer Turmsockel, 1883 Erneuerung. Katholiken zu Altensteig (Landkreis Calw).
Patrozinium: St. Jörg
Ersterwähnung: 1390

GND-ID:
  • 4419856-5
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)