Altdorf - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1204

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Der Ort befindet sich auf der Holzgerlinger Liasplatte in der flachen Talmulde der Würm. Durch Fliegerangriffe in Altdorf wurden im Zweiten Weltkrieg mehr als 40% der Gebäude, u.a. auch das Rathaus von 1628, zerstört. 1946/50 erfolgte der Wiederaufbau. Später kamen rings um den Ortskern neben einigen Nebenerwerbssiedlungen (1951/53) neue Wohngebiete in den Fluren »Nonnenäcker« (1956/58), »Rappenäcker« (1960/62), »Birke« (1965/75), »Hinter den Gärten« (1967), an der Lilienstraße (1968) und »Gehren« (1969) hinzu. Seit 1971 besteht im Osten auch ein Gewerbegebiet.
Historische Namensformen:
  • Alcdorf 1204
  • Alchdorf 1204 [um]
  • Altdorf 1244
Geschichte: 1204 Alcdorf, um 1204 Alchdorf, 1244 Altdorf (Alk = heidnisches oder christliches Heiligtum). Wohl Siedlung der frühen Ausbauzeit. Ortsadelige, Dienstmannen der Pfalzgrafen von Tübingen, sind 1232-1393 bezeugt. Ihre Burg stand am Platz des jetzigen Pfarrhauses, noch heute »Bürg« genannt. Kloster Bebenhausen, schon 1204 hier begütert, erwarb bis 1393 vom Ortsadel, den Pfalzgrafen und den Herren von Ow den ganzen Ort, so u.a. 1291 Fronhof und Kirchensatz (von Ow), 1328 Burg und Gerichtsrechte (Pfalzgrafen, bis 1320 Ortsadel). In der Reformation ging Altdorf an Württemberg über, das schon früher die Gerichtsrechte an sich gezogen hatte. Altdorf kam 1807 vom Kloster-Oberamt Bebenhausen zum Oberamt, seit 1938 Landkreis Böblingen.

Name: Burg Altdorf.
Datum der Ersterwähnung: 1232

Ersterwähnung: 1275
Kirchengeschichte: Die Kirche St. Blasius und Briccius (so 1467) wird erstmals 1275 erwähnt; sie wurde 1402 Kloster Bebenhausen inkorporiert. Der Kirchensatz, bis 1291 von Ow, kam mit dem Ort vom Kloster an Württemberg. Evangelische Pfarrkirche, einstiger Wehrbau, Chorseitenturmanlage mit netzgewölbtem Chor, der 1944 vom Brand des Schiffs verschont blieb. Spätgotische Sakristei von Hans von Bebenhausen (1495). Kirche 1950 wiederhergestellt. Katholisch zu Holzgerlingen.
Patrozinium: St. Blasius und Briccius
Ersterwähnung: 1467

GND-ID:
  • 4511923-5
Suche