Yach-Dorf - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1300 [14. Jahrhundert]

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Streusiedlung in den Tälern des Yachbachs und seiner Quellbäche. Die Einzelhöfe liegen meist am Hangfuß, oft an der Einmündung kleiner Seitenbäche auf deren Schwemmkegel. Im mittleren Yachbachtal ist die Siedlung etwas dichter (Dorf).
Historische Namensformen:
  • in der Ya 1300 [14. Jahrhundert]
  • Ygach 1480
  • Yach 1511
Geschichte: 14. Jahrhundert in der Ya, 1480 Ygach, 1511 Yach. Siedlung der hochmittelalterlichen Rodung. Yach war Mittelpunkt eines Meiertums des Klosters Waldkirch. Als der Ort 1567 mit der Herrschaft Schwarzenberg an Osterreich verkauft wurde, waren mit einem Teil die Hübschmann von Biederbach, mit dem anderen die von Kippenheim belehnt. Von der Landgrafschaft Breisgau kam Yach 1805 an Baden. 1807 zum Oberamt Waldkirch, 1813 zum Bezirksamt Elzach, 1819 zum Bezirksamt Waldkirch, 1936 zum Bezirksamt (Landkreis) Emmendingen. 1974 Eingemeindung nach Elzach.

Ersterwähnung: 1788
Kirchengeschichte: Katholische Pfarrei von 1788, zuvor Katholische nach Elzach. Pfarrkirche St. Wendelin von 1827 (Weinbrennerstil). Die Evangelischen nach Elzach.
Patrozinium: St. Wendelin
Ersterwähnung: 1827

GND-ID:
  • 4318021-8
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)