Politiker, Staatsmänner und politische Freunde (H-M) 

Kurzbeschreibung: Enthält: - Schreiben von H. Habermas mit Dank für Glückwunsch zu neuem Posten, 26.12.1912 (handschr.) - Schreiben (masch.) von Ludwig Haas wegen Ablehnung des Belgrader Gesandtenpostens, 21.1.1920; an den Reichsaußenminister mit der Ablehnung des Belgrader Gesandtenpostens, 21.1.1920 - Schreiben (masch.) Haussmanns an Kurt Hahn zur allgemeinen Lage, 27.7.1917; zur Wahlvorbereitung, 24.12.1918; über außenpolitische Fragen und Demokratie, 28.12.1921 - Schreiben (masch.) von Kurt Hahn zu Erzberger, den Friedensaussichten im Sommer 1917 und der parteipolitische Lage, 11.8.1919; zu den Memoiren des Prinzen Max und zum Untersuchungsausschuss, 22.11.1919; wegen einer Vernehmung des Prinzen Max im Untersuchungsausschuss, 23.10.1919; mit einer Empfehlung des Grafen Albert Bernstorff für die diplomatische Laufbahn, 30.1.1920; über Verlag und Veröffentlichungen, 15.9.1920 - Schreiben in einer Entschädigungssache Fels, dabei Lina Richter über süddeutschen Liberalismus, masch., 14.9. u. 10.9.1920 (masch.); Schreiben von Lina Richter über Kurt Hahn, 22.12.1921 (masch.) - Schreiben von Hamman mit Dank für eine Rezension, 8.4.1921 (handschr.) - Schreiben von Maximilian Harden über seinen Prozess und das Urteil, 29.10.1900 (handschr.) - Schreiben (handschr.) von Dr. Arthur Seidl zugunsten Hardens, 29.1.1901; dasselbe, 7.2.1901; dasselbe, 16.3.1901 - Schreiben von Adolf Harnack mit Dank für die "uralten Lieder aus dem Morgenlande", 28.3.1921 (handschr.); mit Dank für Glückwünsche zum 70. Geburtstag, 25.5.1921 (gedr.) - Kondolenzschreiben Haussmanns an Ludo Hartmann zum Tod von dessen Mutter, 10.1.1916 (masch.); Schreiben Haussmanns über Publikationen zum deutschem Problem, 9.12.1918 (masch.) - Schreiben von Heine zu einem erneuerten Plan eines "Volksbunds für Verständigungsfrieden" als Gegengründung zur Vaterlandspartei, 8.10.1917 (masch.) - Schreiben von Heinze mit Dank für die Zusendung eines Verfassungsexemplars, 12.9.1919 (handschr.) - Schreiben (masch.) von Helfferich wegen seiner Rede, 13.3.1915; mit Dank für Glückwunsch, 27.9.1915 - Schreiben Haussmanns an Helfferich mit der Kopie eines Briefs vom 17.11.14, 14.7.1916 (masch.) - Schreiben (handschr.) des Frhr. von Hermann mit Scheck zur Wahlfinanzierung, 9.10.1911; mit Glückwunsch zur Wiederwahl, 23.1.1912; mit Thesen, 31.1.1912 - Schreiben von Wilhelm Hepser mit Dank für ein Geschenk, 12.8.1898 (handschr.) - Schriftwechsel Theodor Heuss - Conrad Haussmann 1914 - 1920 (24 Schreiben) - Schreiben von Johannes von Hieber zum Aufruf zum 100. Tag der Völkerschlacht, handschr., 7.10.1913 (handschr.); zu Sitzungen in Berlin, 18.1.1922 (masch.) - Schreiben Haussmanns an Johannes von Hieber zur Haltung Württembergs in den Friedensverhandlungen, 30.6.1919 (masch.); mit Gratulation namens der Fraktion zur Ernennung zum Kultminister, o.D. (handschr.); zur Haltung gegenüber Frankreich, 17.1.1922 (handschr.) - Schreiben von Paul Hoepke in juristischen Angelegenheiten, 9.2.1905 (handschr.) - Denkschrift von F. Hoff über Kriegsziele, gedr., 25.7.1915 - Schreiben (handschr.) von Hermann Hummel mit Berichten aus Verdun und Bitte um Berichte über die politische Lage, 22.5.1916; über eigene Verwendungsmöglichkeit und Elsass-Lothringen, 13.6.1917; gegen die deutsche Kriegspartei, 27.6.1916; aus dem Feld, 25.1.1917; über Verschiedenes, 12.12.1921 - Schreiben (masch.) Haussmanns an Ernst Jäckh mit der Bitte um Berichte aus dem Hauptquartier und aus Konstantinopel, 8.2.1915; über die Zusammenarbeit der Zeitschriften "März" und "Deutsche Politik", 7.12.1917 - Schreiben Haussmanns an das Reichstagsbüro wegen Drucksachen für Prof. Dr. Jellinek, 29.1.1920 (masch.) - Schreiben von Junge wegen eines Aufsatzes über die deutsche Außenpolitik in der Tripolis-Frage, 20.10.(1911) (handschr.) - Schreiben (meist handschr.) von Kaempf wegen Wahlreden zu seiner Wahl, 21.10.1912 (masch.); mit einem Glückwunsch zu einem (Partei-)Fest, 15.7.1913; zu einer Antwort auf die beleidigende Äusserung des konservativen Grafen York, 14.1.1914; über die Verhandlungen um Botschaft und Adresse und über die belgische Frage, 22.11.1914; Telegramm über Botschaft mit oder ohne Adresse, 24.11.1914; über eine Besprechung bei Delbrück, 2.3.1915 (masch.); über Worte des Kaisers am 4.8.14, 24.3.15 (masch.); Telegramm wegen einer Verabredung in Ulm, 4.9.1917; zur politischen Kenntnis des Kaisers, 6.9.1917; wegen der Einberufung zum Reichstag und zu den Ausschüssen, 21.12.1917 (masch.) - Schreiben Haussmanns an Kaempf zu bevorstehender Reichstagssitzung und Kriegszielen, 17.11.1914 (masch.); Telegramm wegen einer Botschaft oder Adresse des Kanzlers, 26.11.1914; Schreiben zur politischen Lage, 7.9.1917 (masch.); über eine Frontreise zum Kronprinzen, 11.9.1917 (masch.); wegen der Einberufung zum Reichstag, 19.12.1917 (masch.) - Schreiben des Grafen Westarp an Kaempf über die bevorstehende Etatdebatte, 16.3.1916 (handschr.) - Schreiben der Tübinger Verbindung Normannia zu Gedenkartikel Haussmanns über Kiderlen-Wächter, handschr., 21.1.1913 (handschr.) - Schreiben von Paul Kienle mit Neujahrswünschen und einer Absage für den Parteitag, handschr., 30.12.1908 (handschr.) - Schreiben von Gustav Kilpper wegen des Honorars für das Stegemann-Buch, 13.3.1920 (masch.) - Schreiben Haussmanns an Gustav Kilpper wegen Gothein, 24.2.1920 (masch.) - Schreiben Haussmanns an Erich Koch-Weser zum Staatsgerichtshof und den Verhandlungen des Untersuchungsausschusses, 7.11.1919 (handschr.); über Wahlgesetz und Auslieferungsfrage, 3.2.1920 (masch.); zur Lage nach der Reichstagswahl, 8.6.1920 (masch.); zur innen-, außen- und parteipolitischer Lage, masch., 12.10.1920 (masch.); wegen eines Rücktritts der Reichsregierung im Kontext der Reparationsverhandlungen, 2.2.1921 (masch.) - Telegramm von Koch zur Reichstagswahl, 9.6.1920; Schreiben (masch.) über bevorstehende Reichstagsverhandlungen und den Parlamentarismus, 15.10.1920; über die Haltung der SPD zur Bildung einer nationaler Front, 2.2.1921 - Schreiben von Hermann Fischer an Reichsinnenminister Erich Koch-Weser über Bedingungen bei der Übernahme eines Ministeriums, 29.3.1920 (handschr.) - Schreiben von Adolf Korell mit der Bitte um Mitwirkung Haussmanns und Payers beim Landtagswahlkampf, 20.7.1911 (handschr.) - Schreiben Haussmanns an Staatssekretär Kühlmann wegen einer Besprechung über Ostfragen, 7.6.1918 (handschr.) - Dankschreiben von Kühlmann, 3.2.1920 (masch.) - Schreiben von Hugo Levi über Verschiedenes, 5.1.1916 (handschr.) - Schreiben Haussmanns an Hugo Levi mit Dank für Gedicht, 10.1.1916 (masch.) - Dankesschreiben von Wilhelm Liebknecht, 24.1.1891 (handschr.) - Schreiben von Walther Liebmann mit einem juristischen Scherz (juristische Beurteilung der Genesis in der Bibel), 18.7.1908 (handschr.) - Stellungnahme Haussmanns hierzu, o.D. (handschr.) - Postkartengrüße (v.a. handschr.) von Theodor Liesching, 1.9. & 10.9.1905, 8. & 12.9. 1904; aus einem Luftschiff, 6.9.1910; mit Steuerzahlen, 28.4.1912; Schreiben zur Leitung des Beobachters, 7.10.1910; wegen der Übernahme eines Posten beim Beobachter, 9.10.1910; zu Etatberatungen, 28.1.1911; zum Wahlkampf, 13.5.1911; über bevorstehende Etatberatungen, 6.4.1913; zur Berner Konferenz und Etatberatungen, 12.4.1913; Postkarte über die bevorstehende Berner Konferenz, 12.4.1913; Schreiben wegen Auflösung des Reichstag, 19.5.1914; zu den Friedensforderungen, 19.11.1914; über seine neue Tätigkeit, 20.1.1917; zur politischen Lage, 17.7.1918 (masch.) - Schreiben Haussmanns (masch.) an Theodor Liesching mit einer Einladung, 6.2.1915; zur belgischen Frage und zum Parlamentarismus, 14.9.1917; über die Erledigung des Payer-Mandats und dessen Nachfolge, 13.11.1917; über Payers Gesundheit und mit einem Knittelvers, 11.12.1917; zu neuen Steuergesetzen, 18.1.1919; zur Bekämpfung der Geldnot, 4.2.1920 - Schreiben (handschr.) von Franz v. Liszt mit der Bitte um einen Vortrag, 12.11.1908; dasselbe 2.5.1911; zu einem Manuskript des Altkonservativen v. Plessen, 8.8.1917 - Schreiben (masch.) Haussmanns an Franz v. Liszt über die Julikrise 1914, 14.8.1917; über eine Textausgabe des Gesetzes über Reichstagswahlrechtsreform, 3.9.1918 - Schreiben Haussmanns an Prinz Max von Baden über die politische Lage, 13.11.1917 (masch.); über die Kandidatur Hahns und den Wahlkampf, 3.1.1919 (masch.); über Scheidemann, den Untersuchungsausschuss und Payer, 21.10.1919 (handschr.); wegen der Waffenstillstandsvorbereitung, 25.10.1920 (masch.) - Telegramm von Prinz Max von Baden wegen der Kandidatur Hahns, 2.1.1919; Dankestelegramm, 7.1.1919; zu dessen Flucht, 23.7.1919; Schreiben über Scheidemann und anderes, 29.10.1919 (handschr.); Telegramm vwegen einer Änderung in einem Zeitungsartikel, 27.3.1920 ; Schreiben zu den Waffenstillstandsverhandlungen, zur Nationalversammlung und zur Flaggenfrage, 31.10.1920 (handschr.); wegen einer gemeinsamer Diskussion der Amtszeit, 12.10.1921 (masch.); Telegramm wegen einer Verabredung, 4.12.1921 - Schreiben von Alexander Meyer über die Aufnahme in die Goethe-Gesellschaft, 28.5.1894 (handschr.) - Dankeskarte des Grafen Max Montgelas, 7.6.1916 (handschr.) - Dankesschreiben des Grafen Moy, handschr., 22.4.1915; zur elsass-lothringische Frage, 15.11.1915 (masch.) - Schreiben Haussmanns an den Grafen Moy zur elsass-lothringischen Frage, masch., 14.11.1915 (masch.) - Schreiben von J. Mühlen über die Eisenbahnverwaltung und kameralistische Buchführung, 15. & 18.7.1911 (handschr.) - Schreiben Haussmanns an Gustav Müller zu Parteifragen, handschr., 1.12.1895 (handschr.); wegen Wahlabsprachen mit der Deutschen Partei, Nov./Dez. 1895 - Schreiben von Gustav Müller zu Parteifragen, 3.12.1895 (handschr.) - Schreiben Haussmanns an Oberlandesgerichtsrat Müller über die Publizistik zur Juli-Krise, 11.2.1915 (masch.) - Schreiben (handschr.) von Müller-Meiningen mit der Bitte um einen Artikel, 17.3.1900; über Verschiedenes, 4.1.1905 - Telegramm Haussmanns an Müller-Meiningen zur Kandidatur Riezlers, 24.12.1918 - Telegramm Haussmanns an die Partei zur Kandidatur Liszts, 24.12.1918 - Telegramm Haussmanns an Quidde zur Kandidatur Riezlers, 24.12.1918 - Schreiben von Hermann Müller-Sagan über Aufsätze und Wahlpropaganda, 24.5.18.. (masch.); zur Verfassungsreform, 20.6.1894 (handschr.); über Verschiedenes, 16.2.1896 (handschr.); Dankestelegramm 17.7.1903; Schreiben zur Lage in der Partei, 22.7.1903 (masch.); zu Reichstagsverhandlungen, 6.4.1909 (masch.) - Schreiben Haussmanns an Hermann Müller-Sagan über Wahlpropaganda, 7.9.1893 (masch.) - Schreiben (handschr.) von Oskar Muser mit einer Kalenderarbeit, 27.6.1892; von Lina Muser mit Einladung anlässlich des Parteitags, 19.9.1892; von Oskar Muser über den Parteitag, 16.2.1892; über Verschiedenes, 20.3.1903; über verschiedene politische Fragen, 27.7.1907; zum Vereinsgesetz, 21.3.1908 - Schreiben Haussmanns an Oskar Muser über Eugen Richter, 17.7.1903 (handschr.)
Erstellt (Anfang): 1891  [1891-1922]
Umfang: 4 cm
Anzahl der Digitalisate: 355
Objekttyp: Nachlässe
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Nachlässe, Verbands- und Familienarchive
Politische Nachlässe
Nachlass Dr. Conrad Haußmann, (Reichs-)Staatssekretär, DDP-Politiker ( *1857, + 1922) / (1756-) 1868-1922 (-1947)
15. Briefe
Archivalieneinheit
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: Q 1/2 Bü 115 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-1050783

Ortsbezüge:
  • Verdun, Dép. Meuse [F]; Schlacht
Personenbezüge:
Schlagwörter: Beobachter Stuttgart, Partei
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)