Waldsberg - Wüstung 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wüstung
Liegt auf Gemarkung: Krumbach
Ersterwähnung: 1303

Historische Namensformen:
  • Waltsberg
Geschichte: Abgegangen Waldsberg. 1303 Waltsberg, eine Burg, die damals mit der Herrschaft vom Bischof von Konstanz nach ihrem Kauf von Burkhard von Waldsberg an Heinrich und Albrecht von Heudorf verpfändet wurde. Die gleichnamige Adelsfamilie nur 1303 und 1324 erwähnt. Der Bischof verpfändete 1328 Burg und Herrschaft an Johann den Swaenninger; 1341 an Berthold Truchseß von Rohrdorf und 1356 an die Herren von Heudorf. Von denen ging zwischen 1557 und 1561 Waldsberg an die Familie von Stein zu Klingenstein über, die sich 1561 gegen den Versuch der Auslösung der Burg durch den Bischof erfolgreich wehrte und 1656 diese zusammen mit der Herrschaft an Fürstenberg verkauften. Dieses gliederte die Herrschaft dem Amt Meßkirch an, doch verblieb die hohe Gerichtsbarkeit zwischen den Grafschaft Nellenburg und Sigmaringen geteilt, während die Steuer- und Militärhoheit weiterhin dem Ritterkanton Hegau zustand. 1806 an Baden. Die Burgkapelle war Filial der Pfarrkirche in Gallmannsweil.

Name: Burg
Datum der Ersterwähnung: 1303

GND-ID:
  • 7837550-2
Suche